2. Mose 3,12

Da sprach er: Ich will mit dir sein; und dies soll dir das Zeichen sein, dass ich dich gesandt habe: Wenn du das Volk aus Ägypten geführt hast, werdet ihr an diesem Berg Gott dienen!

2. Mose 3,12

»Als daher Mose aus Misstrauen und Furchtsamkeit die Frage stellte: ›Wer bin ich?‹, antwortete Gott: ›Ich werde mit dir sein‹. Das hätte ihm genügen sollen. Wenn Gott mit mir ist, dann ist es überhaupt nicht wichtig, wer ich bin oder was ich bin.«

C.H. Mackintosh: Die fünf Bücher Mose, S. 248




2. Mose 4,10

Mose aber sprach zum HERRN: Ach mein Herr, ich bin kein Mann, der reden kann; ich bin es von jeher nicht gewesen, und bin es auch jetzt nicht, seitdem du mit deinem Knecht geredet hast; denn ich habe einen schwerfälligen Mund und eine schwere Zunge!

2. Mose 4,10

»Nun aber entsteht die Frage: Welch ein Maß von Beredsamkeit wäre erforderlich gewesen, um ihn für seinen Dienst zu befähigen? Die Antwort ist: Ohne Gott kann das höchste Maß menschlicher Beredsamkeit nicht ausreichen, mit Gott aber wird auch ein schlechter Redner sich als tüchtiger Diener bewähren.«

C.H. Mackintosh: Die fünf Bücher Mose, S. 257




2. Mose 5,21

Da sprachen sie zu ihnen: Der HERR sehe auf euch und richte es, dass ihr uns verhasst gemacht habt vor dem Pharao und seinen Knechten und ihnen das Schwert in die Hand gegeben habt, um uns zu töten!

2. Mose 5,21

Solche Antworten entstehen, wenn man die Glaubensperspektive verliert!




2. Mose 6,3

ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als »Gott, der Allmächtige«; aber mit meinem Namen »HERR« habe ich mich ihnen nicht geoffenbart.

2. Mose 6,3

»›Der HERR‹ ist der Titel, den Gott in Verbindung mit Seinem Gnadenbund und als Befreier Seines Volkes annimmt. Er stellt sich darin als die unversiegbare Quelle der erlösenden Liebe vor, indem Er Seine Ratschlüsse bestätigt, Seine Verheissungen erfüllt und Sein auserwähltes Volk von jedem Elend und jedem Übel erlöst.«

C.H. Mackintosh: Die fünf Bücher Mose zu 2Mo 6




2. Mose 6,10

Da redete der HERR mit Mose und sprach:

2. Mose 6,10

Und auch mit Ihnen will Er heute sprechen.




2. Mose 8,10

Und sie häuften sie [die Frösche] zusammen, hier einen Haufen und dort einen Haufen; und das Land stank davon.

2. Mose 8,10

Das Land »stank« von der Macht Gottes, doch der Pharao meinte, er habe Luft bekommen (vgl. Vers 11).




2. Mose 8,24

Da sprach der Pharao: Ich will euch ziehen lassen, damit ihr dem HERRN, eurem Gott, in der Wüste Opfer darbringt; aber zieht ja nicht weiter! Bittet für mich!

2. Mose 8,24

»Der Sache Christi wird weit mehr geschadet durch scheinbares, teilweises oder halbes Aufgeben der Welt, als durch völliges Bleiben in ihr. Ein unentschiedener, wankelmütiger Bekenner schwächt das Zeugnis und verunehrt den Herrn weit mehr, als einer, der sich nie von der Welt getrennt hat.«

C. H. Mackintosh: Der Befehl des Herrn: Lass mein Volk ziehen, S.9




2. Mose 12,9

Ihr sollt nichts davon roh essen, auch nicht im Wasser gekocht, sondern am Feuer gebraten, sein Haupt samt seinen Schenkeln und den inneren Teilen;

2. Mose 12,9

»Das Lamm sollte nicht gekocht werden, denn das würde das Vorbild auf die Leiden Christi verzerren. Die Hitze von Wasser kann nur bis zu 100 Grad Celsius steigen und nicht höher. Das Lamm sollte in der offenen Flamme des Feuers gebraten werden. Das versinnbildlicht viel besser die Intensität der Leiden, durch die Christus ging.«

Stanley Bruce Anstey: Hat der Vater Christus am Kreuz verlassen?




2. Mose 13,1

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 13,1

Warum beginnt dieser Vers mit einem »Und«?




2. Mose 14,1

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 14,1

Was ist der Grund, dass der HERR spricht?




2. Mose 15,26

und er sprach: Wenn du der Stimme des HERRN, deines Gottes, eifrig gehorchen wirst und tust, was vor ihm recht ist, und seine Gebote zu Ohren fasst und alle seine Satzungen hältst, so will ich keine der Krankheiten auf dich legen, die ich auf Ägypten gelegt habe; denn ich bin der HERR, dein Arzt!

2. Mose 15,26

Stellen Sie sich eine Krankheit vor, die zu 100% tödlich ist und so ansteckend, dass alle Menschen infiziert werden. Schrecklich! Stellen Sie sich nun aber einen Arzt vor, der vor Ausbruch der Krankheit schon das 100% sichere und nebenwirkungsfreie Heilmittel gefunden hat. Unglaublich! Das ist unser Gott, der Seinen Sohn zum Heilmittel für uns gegeben hat, damit wir vor dem sicheren Tod durch die Sünde zu ebenso sicherem ewigen Leben kommen können. Jeder, der glaubt, wird geheilt!




2. Mose 18,16

Denn wenn sie eine Rechtssache haben, kommen sie zu mir, dass ich entscheide, wer von beiden recht hat, und damit ich ihnen Gottes Ordnungen und seine Gesetze verkünde.

2. Mose 18,16

Wer recht hat, hängt dementsprechend von den Ordnungen Gottes ab.




2. Mose 19,6

ihr aber sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein! Das sind die Worte, die du den Kindern Israels sagen sollst.

2. Mose 19,6

»Der ganze Dienst sterblicher, sündiger Menschen im alttestamentlichen Heiligtum war nur möglich durch Ströme von Blut – alle Gegenstände des Heiligtums und alle Priester mußten ständig neu gereinigt und geheiligt werden durch das Blut von Opfertieren, das die Sünden der Dienenden bedeckte, damit sie nicht sterben mußten.«

Rudolf Ebertshäuser: Der priesterliche Auftrag der Gemeinde und seine endzeitliche Gefährdung, S. 37




2. Mose 22,2

... [Der Dieb] soll Ersatz leisten; hat er aber nichts, so verkaufe man ihn um den Wert des Gestohlenen.

2. Mose 22,2

Wer gestohlen hatte konnte im alten Israel zum Sklaven werden. Auch wir Menschen werden durch unsere bösen Werke immer mehr Sklaven der Sünde (vgl. Römer 6,23).




2. Mose 25,1

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 25,1

Gott hat sich in der Vergangenheit den Menschen offenbart. Tut Er dies heute auch?




2. Mose 30,11

Er möchte auch zu Ihnen durch Sein Wort sprechen! Haben Sie sich heute schon Zeit genommen?




2. Mose 30,17

Weiter redete der HERR mit Mose und sprach:

2. Mose 30,17

Kann Er weiter zu Ihnen sprechen? Haben Sie schon mit Zuhören begonnen?




2. Mose 30,22

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 30,22

Gott hat noch mehr zu sagen, was so wichtig ist, dass Er es in der Bibel den Menschen offenbarte. Nehmen Sie sich Zeit, auf Sein Reden zu hören!




2. Mose 31,1

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 31,1

Nicht nur zu Mose, auch zu Ihnen möchte Er heute sprechen!




2. Mose 31,12

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 31,12

Er möchte auch zu Ihnen durch Sein Wort sprechen! Haben Sie sich heute schon dafür Zeit genommen?




2. Mose 34,20

Aber die Erstgeburt des Esels sollst du mit einem Lamm auslösen; wenn du es aber nicht auslöst, so brich ihm das Genick. Alle Erstgeburt deiner Söhne sollst du auslösen. Und man soll nicht leer erscheinen vor meinem Angesicht.

2. Mose 34,20

Die Bibel macht ganz klar einen Unterschied zwischen Esel und Mensch!




2. Mose 39,30

Sie fertigten auch das Stirnblatt, das heilige Diadem, aus reinem Gold an und schrieben darauf in Siegelgravur: »Heilig dem HERRN«.

2. Mose 39,30

Warum wurde gerade ein »Stirnblatt« mit dieser Aufschrift hergestellt und was sollte das Tragen desselben für einen Einfluss auf den Träger haben?




2. Mose 40,1

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 40,1

Ist es wichtig für Sie, dass Gott etwas zu Mose gesagt hat? Was sind die Gründe, warum es Sie interessieren sollte?




2. Mose 40,21

Und er brachte die Lade in die Wohnung und hängte den verhüllenden Vorhang auf und verhüllte die Lade des Zeugnisses, so wie der HERR es Mose geboten hatte.

2. Mose 40,21

Verhüllen und bedecken muss keineswegs aussagen, dass man etwas verbergen müsste. Aber manche Dinge sind eben zu wertvoll, als dass sie den Blicken aller aussetzen würde.

Unterkategorien

Gedankenanstöße zu 2. Mose 3.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 4.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 5.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 6.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 8.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 12.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 13.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 14.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 15.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 18.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 19.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 22.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 25.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 30.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 31.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 34.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 39.

Gedankenanstöße zu 2. Mose 40.

Zufälliger Bibelvers

 Einen zufälligen Bibelvers ziehen und etwas darüber lernen
Folgender Vers wurde Ihnen um 13:58 Uhr angezeigt. Es ist Mittagszeit, haben Sie schon etwas gegessen?


Automatisch neuen Vers laden:

Aus welchem Bibelteil:

Anzeige:


Alle Filter zurücksetzen

Schon traurig, wenn man bis am Ende um seine Ehre kämpft, statt die Zukunft vorzubereiten…


Bibeltext der Schlachter
Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genemigung. Alle Rechte vorbehalten.
Informationen zu den Parallelstellen. Alle Rechte vorbehalten.
Icons des Moduls von Font Awesome