Ganz bewusst sind die Anstösse kurz gehalten und lassen oft die genaue Antwort offen. Das Ziel dabei ist das persönliche Nachdenken über Gottes Wort zu fördern - auch gerade im Alltag. Denn es steht geschrieben:

Lass dieses Buch des Gesetzes nicht von deinem Mund weichen, sondern forsche darin Tag und Nacht, damit du darauf achtest, alles zu befolgen, was darin geschrieben steht; denn dann wirst du Gelingen haben auf deinen Wegen, und dann wirst du weise handeln!
Josua 1,7

oder:

So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle Verleumdungen, und seid als neugeborene Kindlein begierig nach der unverfälschten Milch des Wortes, damit ihr durch sie heranwachst, wenn ihr wirklich geschmeckt habt, dass der Herr freundlich ist.
1.Petrus 2,1-3

oder:

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.
Psalm 119,105

oder: 

Da antwortete ihm Simon Petrus: Herr, zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens; und wir haben geglaubt und erkannt, dass du der Christus bist, der Sohn des lebendigen Gottes!
Johannes 6,68-69

oder an welche Worte denken Sie?

 

Gehe zu: Gedankenanstösse nach Bibelbuch | Zufällige Gedankenanstösse | Zufälliger Bibelvers | Zufällige Verse nach Begriffen

Im Anfang schuf Gott die Himmel und die Erde.

1. Mose 1,1

In der Naturwissenschaft wird immer von Raum, Zeit und Materie als Grundelemente gesprochen. Desto interessanter ist dieser erste Vers der Bibel:

Im Anfang (Zeit) schuf Gott die Himmel (Raum) und die Erde (Materie).

Die Erde aber war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.

1. Mose 1,2

Nicht immer war die Erde wüst und leer und sie wird auch nicht so bleiben. Denn was Gott macht, ist nicht wüst und leer - sondern wertvoll und erfüllt!

Es gibt vermutlich wenige Aufträge Gottes, bei denen der Mensch so versagt hat!

1. Mose 2,15

Es gibt vermutlich wenige Aufträge Gottes, bei denen der Mensch so versagt hat!

Da wurden ihnen beiden die Augen geöffnet, und sie erkannten, dass sie nackt waren; und sie banden sich Feigenblätter um und machten sich Schurze.

1. Mose 3,7

In 1Mo 3 lesen wir, dass die Menschen am Anfang nackt waren und sich dessen nicht schämten. Durch den Sündenfall wurde ihnen diese Unschuld aber weggenommen und sie begannen sich Kleider zu machen.

Und die Jüngere gebar auch einen Sohn, den nannte sie Ben-Ammi; der wurde der Vater der heutigen Ammoniter.

1. Mose 19,38

Kinder sind die Väter von Morgen - wie sie aufwachsen, ist prägend für ihre Nachkommen!

So schwöre mir nun hier bei Gott, dass du weder an mir noch an meinen Kindern, noch an meinen Kindeskindern treulos handeln wirst. Dieselbe Freundschaft, die ich dir bewiesen habe, sollst du auch an mir beweisen und an dem Land, in dem du ein Fremdling bist!

1. Mose 21,23

Gott ist wahrhaftig ein vertrauenswürdiger Richter und Zeuge. Nur - er wird auch Ihre Worte (auch ohne Schwur) wörtlich nehmen und wird darüber wachen.

Und Abraham antwortete: Mein Sohn, Gott wird für ein Lamm zum Brandopfer sorgen! Und sie gingen beide miteinander.

1. Mose 22,8

Isaak vertraute seinem Vater auch ganz praktisch.

Und als sie an den Ort kamen, den Gott ihm genannt hatte, baute Abraham dort einen Altar und schichtete das Holz darauf; und er band seinen Sohn Isaak und legte ihn auf den Altar, oben auf das Holz.

1. Mose 22,9

Lesen Sie unbedingt weiter, bevor sie einen Rückschluss ziehen!

Und Abraham nannte den Ort: »Der HERR wird dafür sorgen«, sodass man noch heute sagt: Auf dem Berg wird der HERR dafür sorgen!

1. Mose 22,14

Warum nennt Abraham den Ort nicht: "Der Herr hat dafür gesorgt"?

und er sprach: Ich habe bei mir selbst geschworen, spricht der HERR: Weil du dies getan und deinen Sohn, deinen einzigen, nicht verschont hast,

1. Mose 22,16

Von wem ist hier die Rede und was ist genau geschehen? Das Resultat dessen jedoch, dass Gott Seinen Sohn Jesus Christus am Kreuz auf Golgatha nicht verschont hat, ist, dass jeder der an in glaubt ewiges Leben und Vergebung seiner Sündenschuld bekommen darf.

und in deinem Samen sollen alle Völker der Erde gesegnet werden, weil du meiner Stimme gehorsam warst!

1. Mose 22,18

Diesem Gehorsam war keine Diskussion vorausgegangen und doch hatte er weitreichende Konsequenzen.

Da antworteten die Hetiter dem Abraham und sprachen zu ihm:

1. Mose 23,5

Ein Volk, eine Antwort! Warum wäre dies in der heutigen Zeit fast unmöglich?

Da antwortete Jakob und sprach zu Laban: Ich fürchtete mich; denn ich sagte mir, du könntest mir deine Töchter entreißen!

1. Mose 31,31

Irgendeinmal müssen auch wir Rechenschaft über unser Handeln ablegen. Was sagen wir, wenn wir vor dem stehen, welcher Augen wir Feuerflammen hat (Offb 19,12)?

(12) Als aber seine Brüder nach Sichem gegangen waren, um die Schafe ihres Vaters zu weiden, (13) da sprach Israel zu Joseph:

1. Mose 37,12

Jede Veränderung ist die Ausgangslage für neue Veränderungen.

aber den obersten Bäcker ließ er hängen — so wie Joseph es ihnen gedeutet hatte.

1. Mose 40,22

Auch Wissen ändert die Zukunft nicht, solange man nicht Buße tut und Gnade empfängt!

Da sprachen sie zu ihnen: Der HERR sehe auf euch und richte es, dass ihr uns verhasst gemacht habt vor dem Pharao und seinen Knechten und ihnen das Schwert in die Hand gegeben habt, um uns zu töten!

2. Mose 5,21

Solche Antworten entstehen, wenn man die Glaubensperspektive verliert!

ich bin Abraham, Isaak und Jakob erschienen als »Gott, der Allmächtige«; aber mit meinem Namen »HERR« habe ich mich ihnen nicht geoffenbart.

2. Mose 6,3

»›Der HERR‹ ist der Titel, den Gott in Verbindung mit Seinem Gnadenbund und als Befreier Seines Volkes annimmt. Er stellt sich darin als die unversiegbare Quelle der erlösenden Liebe vor, indem Er Seine Ratschlüsse bestätigt, Seine Verheissungen erfüllt und Sein auserwähltes Volk von jedem Elend und jedem Übel erlöst.«

C.H. Mackintosh: Die fünf Bücher Mose zu 2Mo 6

Und sie häuften sie [die Frösche] zusammen, hier einen Haufen und dort einen Haufen; und das Land stank davon.

2. Mose 8,10

Das Land »stank« von der Macht Gottes, doch der Pharao meinte, er habe Luft bekommen (vgl. Vers 11).

Denn wenn sie eine Rechtssache haben, kommen sie zu mir, dass ich entscheide, wer von beiden recht hat, und damit ich ihnen Gottes Ordnungen und seine Gesetze verkünde.

2. Mose 18,16

Wer recht hat, hängt dementsprechend von den Ordnungen Gottes ab.

Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2. Mose 31,12

Er möchte auch zu Ihnen durch Sein Wort sprechen! Haben Sie sich heute schon dafür Zeit genommen?

Sie fertigten auch das Stirnblatt, das heilige Diadem, aus reinem Gold an und schrieben darauf in Siegelgravur: »Heilig dem HERRN«.

2. Mose 39,30

Warum wurde gerade ein »Stirnblatt« mit dieser Aufschrift hergestellt und was sollte das Tragen desselben für einen Einfluss auf den Träger haben?

Dieses Gesetz gilt für den Aussätzigen am Tag seiner Reinigung: Er soll zu dem Priester gebracht werden.

3. Mose 14,2

Der Priester ist hier ein Bild auf Jesus Christus; der Aussätzige hingegen ein Bild des verlorenen Sünders.

 

Wenn er aber [seine Kleider] nicht wäscht und sein Fleisch nicht badet, so muss er seine Schuld tragen.

3. Mose 17,16

Genauso könnte man sagen: Wer seine Sünde nicht innerlich und äußerlich durch das Blut Jesu abwischen lässt, muss seine Schuld tragen.

Ihr aber sollt meine Satzungen und Rechtsbestimmungen halten und keinen dieser Gräuel verüben, weder der Einheimische noch der Fremdling, der in eurer Mitte wohnt —

3. Mose 18,26

Gleiche Regeln für alle - auch für den Fremdling und Ausländer galten dieselben Gebote.

Wenn ein Mann bei seiner Schwiegertochter liegt, so sollen sie beide unbedingt getötet werden; sie haben eine schändliche Befleckung verübt; ihr Blut sei auf ihnen!

3. Mose 20,12

So denkt Gott über Unmoral! Doch es ist heute nicht die Aufgabe von Menschen dieses Gericht zu vollstrecken.

und wir schrien zum HERRN, und er erhörte unsere Stimme und sandte einen Engel und führte uns aus Ägypten heraus. Und siehe, wir sind in Kadesch, einer Stadt am äußersten Ende deines Gebietes.

4. Mose 20,16

Schön, wenn sich die Situation schon so weit verändert hat - nun gilt es weise weiter zu gehen!

Als nun die Eselin den Engel des HERRN sah, drängte sie sich an die Wand und klemmte Bileams Fuß an die Wand. Da schlug er sie noch mehr.

4. Mose 22,25

Wie reagieren wir auf ungewohnte Situationen. Fragen wir bei Gott nach Rat oder schlagen wir um uns?

Von Bne-Jaakan brachen sie auf und lagerten sich in Hor-Hagidgad.,

4. Mose 33,32

Aufbrechen und sich wieder lagern. So kann es uns  solange gehen, bis wir die Stadt erreicht haben, deren Baumeister Gott selbst ist (vgl. Heb 11,9-10).

Von Jothbatha brachen sie auf und lagerten sich in Abrona.

4. Mose 33,34

Vom Start- zum Zielort, um dann wieder aufzubrechen. Wo aber geht die Reise schlussendlich hin?

Und der HERR redete zu Mose und sprach:

4. Mose 34,16

Und dank dem, das Mose zugehört hat, konnte er uns die folgenden Worte überliefern!

und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt oder auf dem Weg gehst, wenn du dich niederlegst und wenn du aufstehst;

5. Mose 6,7

Was kommt bevor man mit den Kindern über die Gebote des Herrn reden soll (vgl. 5Mo 6,6)? Warum kommt das Wort »du« so oft vor?

Und du sollst an den ganzen Weg gedenken, durch den der HERR, dein Gott, dich geführt hat diese 40 Jahre lang in der Wüste, um dich zu demütigen, um dich zu prüfen, damit offenbar würde, was in deinem Herzen ist, ob du seine Gebote halten würdest oder nicht.

5. Mose 8,2

Das Leben gleicht einer Prüfungszeit. Nur Menschen die Ihre Verdorbenheit erkannt haben und sich vor Gott darunter beugen und Ihm die Ehre geben, werden die Liebesabsicht hinter dieser Prüfung erkennen.

so will ich auf die Tafeln die Worte schreiben, die auf den ersten Tafeln waren, die du zerbrochen hast, und du sollst sie in die Lade legen!

5. Mose 10,2

"Nachverhandlungen" durch Zwängen, bzw. Untreue bringen Gott nicht dazu, den Maßstab zu ändern.

So nehmt euch nun diese meine Worte zu Herzen und in eure Seele, und bindet sie zum Zeichen auf eure Hand, und sie sollen zum Erinnerungszeichen über euren Augen sein.

5. Mose 11,18

Oder legt das Wort Gottes als Startseite für Ihren Internetbrowser fest.

Eine Frau soll keine Männersachen auf sich haben, und ein Mann soll keine Frauenkleider anziehen; denn jeder, der dies tut, ist dem Herrn, deinem Gott, ein Greuel.

5. Mose 22,5

Sowohl Joseph als auch Tamar hatten ganz ähnliche Kleidung. Sie trugen wohl lange Röcke, bzw. Kleider wie sie uns von den Priestern des alten Bundes bekannt sind. Was nun war der Unterschied?

Und danach schlug sie Josua und tötete sie und hängte sie an fünf Holzstämme. Und sie hingen an den Holzstämmen bis zum Abend.

Josua 10,26

Rund 1500 Jahre später wurde auch Jesus Christus an das Holz des Fluches gehängt (vgl. Gal 3,13). Doch nicht wegen Seiner Schuld, wie diese Männer - sondern wegen unserer!

So nahm Josua das ganze Land ein, genau so, wie der HERR zu Mose geredet hatte; und Josua gab es Israel zum Erbe, jedem Stamm seinen Teil; und das Land ruhte aus vom Krieg.

Josua 11,23

Auch wenn Gott nicht direkt zu Josua gesprochen hatte, so erfüllten sich die Verheißungen Gottes an Ihm trotzdem!

Und die Grenze wendet sich herum von Baala gegen Westen zum Bergland Seir und geht hinüber nach dem nördlichen Bergrücken Jearim, das ist Kesalon, und kommt herab nach Beth-Schemesch und geht nach Timna;

Josua 15,10

Baala bedeutet Besitzerin oder Bürgschaft.

Seir bedeutet Haarig, rauh.

Jearim bedeutet Wälder.

Kesalon bedeutet Stärke, Feste, Stützpunkt.

Beth-Schemesch bedeutet Haus der Sonne.

Timna bedeutet zugemessenes Teil oder Zurückhaltung.

 

Was mag sich an diesen Orten wohl alles abgespielt haben?

Ihr aber sollt eine Aufzeichnung des Landes anfertigen und es in sieben Teile aufteilen; und bringt sie zu mir hierher, so will ich euch das Los werfen hier vor dem HERRN, unserem Gott!

Josua 18,6

Wären wir zufrieden, wenn uns unser Erbteil einfach vom Herrn zugeteilt würde, ohne dass wir mitreden könnten?

Kephar-Ammoni, Ophni und Geba. Das sind 12 Städte und ihre Dörfer.

Josua 18,24

Kennen Sie die anderen 9 Dörfer, die dazugehören?

So haltet nun fest daran, alles zu befolgen und zu tun, was im Buch des Gesetzes Moses geschrieben steht, dass ihr nicht davon abweicht, weder zur Rechten noch zur Linken,

Josua 23,6

Auch wenn Gott nicht direkt zu Josua gesprochen hatte, war das Wort Gottes an Mose für Ihn doch verbindlich!

Seite 1 von 8

Zufälliger Bibelvers

 Einen zufälligen Bibelvers ziehen und etwas darüber lernen
Folgender Vers wurde Ihnen um 16:54 Uhr angezeigt. Es ist Nachmittag! Um 15:00 Uhr ist Jesus Christus für die Sünden derer gestorben, die an Ihn glauben!


Automatisch neuer Vers laden:

Aus welchem Bibelteil:

Anzeige:


Während ich im Wald auf einer Bank sitze, läuft eine Ameise über mein Bein. Was nun geschieht, liegt ganz in meiner Macht. Entweder zerdrücke ich sie oder ich lasse sie leben. Gottes Souveränität umfasst aber noch viel mehr.