Einen zufälligen Bibelvers ziehen und etwas darüber lernen
Folgender Vers wurde Ihnen um 20:11 Uhr angezeigt. Es ist Abend geworden. Was wird vom heutigen Tag für die Ewigkeit zurückbleiben?

Vers teilen

Automatisch neuen Vers laden:

Aus welchem Bibelteil:

Anzeige:


Was Sie in orangen Buchstaben lesen, ist ein zufälliger Vers aus 559 Versen der Bibel. Mag sein, dass das, was Sie lesen, etwas merkwürdig klingt oder zuerst keinen Sinn ergibt. Prüfen Sie den Vers im Kontext und erfahren Sie selbst, wie genial die Bibel ist. 

Dieser zufällige Bibelvers ist kein Los, wie es im Alten Testament verwendet wurde, und kann auch nicht zum Bibelstechen verwendet werden. Denn Gläubige werden nicht durch einen programmierten Zufallsgenerator geleitet, sondern durch den Heiligen Geist selbst. Er will uns in die ganze Wahrheit leiten (Joh 16,13; Röm 8,14). Trotzdem kann Gott es schenken, dass es gerade jetzt ein wertvoller Gedankenanstoss für Sie ist. Jesus Christus sagt über das Wort Gottes: »Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.« (Joh 17,17).

Viel Freude und Segen beim Forschen und Finden!

 

PS. Selbst wenn ein Vers wie »Abraham zeugte Isaak« angezeigt wird, dürfen Sie daraus lernen: So, wie Gott diese Männer geführt und geleitet hat, hat er auch Sie nicht vergessen!



Haben Sie eine Frage?
Vielleicht gibt es eine Antwort darauf!





Wollen Sie die folgenden Verse lesen? Schön!
Und wie Zeit wollen Sie sich pro Vers nehmen?

15 Sekunden
20 Sekunden
30 Sekunden



Möchten Sie einen zufälligen Vers
zu einem Wort aus diesem Vers ziehen?

und
er
sprach
O
HERR
du
Gott
unserer
Väter
bist
nicht
im
Himmel
Herrscher
über
alle
Königreiche
der
Heiden
In
deiner
Hand
ist
Kraft
Macht
niemand
kann
vor
dir
bestehen



Weitere passende Verse zu »deiner«:

1. Mose 3,16: Und zur Frau sprach er: Ich will die Mühen deiner Schwangerschaft sehr groß machen; mit Schmerzen sollst du Kinder gebären; und dein Verlangen wird auf deinen Mann gerichtet sein, er aber soll über dich herrschen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 3,17: Und zu Adam sprach er: Weil du der Stimme deiner Frau gehorcht und von dem Baum gegessen hast, von dem ich dir gebot und sprach: »Du sollst nicht davon essen!«, so sei der Erdboden verflucht um deinetwillen! Mit Mühe sollst du dich davon nähren dein Leben lang;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 4,11: Und nun sollst du verflucht sein von dem Erdboden hinweg, der seinen Mund aufgetan hat, um das Blut deines Bruders von deiner Hand zu empfangen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 6,18: Aber mit dir will ich meinen Bund aufrichten, und du sollst in die Arche gehen, du und deine Söhne und deine Frau und die Frauen deiner Söhne mit dir.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 8,16: Geh aus der Arche, du und deine Frau und deine Söhne und die Frauen deiner Söhne mit dir!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 12,1: Der HERR aber hatte zu Abram gesprochen: Geh hinaus aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und aus dem Haus deines Vaters in das Land, das ich dir zeigen werde!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 16,6: Abram aber sprach zu Sarai: Siehe, deine Magd ist in deiner Hand; tue mit ihr, was gut ist in deinen Augen! Da nun Sarai sie demütigte, floh sie von ihr.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 16,9: Und der Engel des HERRN sprach zu ihr: Kehre wieder zurück zu deiner Herrin und demütige dich unter ihre Hand!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 21,12: Aber Gott sprach zu Abraham: Es soll dir nicht leidtun wegen des Knaben und wegen deiner Magd! Höre in allem, was Sarah dir sagt, auf ihre Stimme! Denn in Isaak soll dir ein Same berufen werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 21,18: Steh auf, nimm den Knaben und halte ihn fest an deiner Hand, denn ich will ihn zu einem großen Volk machen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 26,10: Abimelech sprach: Warum hast du uns das angetan? Wie leicht hätte jemand vom Volk sich zu deiner Frau legen können; so hättest du eine Schuld auf uns gebracht!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 27,29: Völker sollen dir dienen und Geschlechter sich vor dir beugen; sei ein Herr über deine Brüder, und die Söhne deiner Mutter sollen sich vor dir beugen. Verflucht sei, wer dir flucht, und gesegnet sei, wer dich segnet!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 28,2: Mache dich auf und zieh nach Paddan-Aram, in das Haus Bethuels, des Vaters deiner Mutter, und nimm dir von dort eine Frau von den Töchtern Labans, des Bruders deiner Mutter!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 31,3: Da sprach der HERR zu Jakob: Kehre zurück in das Land deiner Väter und zu deiner Verwandtschaft, und ich will mit dir sein!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 31,13: Ich bin der Gott von Bethel, wo du den Gedenkstein gesalbt und mir ein Gelübde abgelegt hast. Nun mache dich auf, geh hinaus aus diesem Land und kehre zurück in das Land deiner Geburt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 31,38: Diese 20 Jahre bin ich bei dir gewesen; deine Mutterschafe und Ziegen wurden nie ihrer Jungen beraubt, und die Widder deiner Herde habe ich nicht gegessen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 32,10: Und Jakob sprach: Du Gott meines Vaters Abraham und Gott meines Vaters Isaak, HERR, der du zu mir gesagt hast: Kehre wieder in dein Land und zu deiner Verwandtschaft zurück; ich will dir wohltun!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 38,18: Er sprach: Was willst du, dass ich dir zum Pfand gebe? Sie antwortete: Deinen Siegelring und deine Schnur und deinen Stab, den du in deiner Hand hast! Da gab er es ihr und ging zu ihr ein, und sie wurde von ihm schwanger.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 44,16: Juda antwortete: Was sollen wir meinem Herrn sagen? Was sollen wir reden, und wie sollen wir uns rechtfertigen? Gott hat die Schuld deiner Knechte gefunden! Siehe, wir sind die Knechte unseres Herrn, wir und der, in dessen Hand der Becher gefunden worden ist!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 49,8: Dich, Juda, werden deine Brüder preisen! Deine Hand wird auf dem Nacken deiner Feinde sein; vor dir werden sich die Söhne deines Vaters beugen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 4,2: Da sprach der HERR zu ihm: Was hast du in deiner Hand? Er antwortete: Einen Stab!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 7,28: und der Nil wird von Fröschen wimmeln; die sollen heraufkommen in dein Haus und in deine Schlafkammer und auf dein Bett; auch in die Häuser deiner Knechte, unter dein Volk, in deine Backöfen und in deine Backtröge;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 10,2: und damit du vor den Ohren deiner Kinder und Kindeskinder verkündigst, was ich in Ägypten gewirkt und wie ich meine Zeichen unter ihnen vollführt habe, damit ihr erkennt, dass ich der HERR bin.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 10,6: Und sie sollen dein Haus und die Häuser aller deiner Knechte und die Häuser aller Ägypter anfüllen, wie es deine Väter und Vorväter nie gesehen haben, seitdem sie im Land sind, bis zu diesem Tag! Und er wandte sich um und ging vom Pharao hinweg.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 13,9: Und es soll dir wie ein Zeichen sein in deiner Hand und ein Erinnerungszeichen vor deinen Augen, damit das Gesetz des HERRN in deinem Mund sei, weil der HERR dich mit mächtiger Hand aus Ägypten herausgeführt hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 13,16: Und das soll dir wie ein Zeichen in deiner Hand sein und wie ein Erinnerungszeichen vor deinen Augen, dass uns der HERR mit mächtiger Hand aus Ägypten herausgeführt hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 15,7: Und mit deiner großen Macht hast du deine Widersacher vertilgt; du hast deinen Grimm losgelassen, der verzehrte sie wie Stoppeln.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 15,13: Du leitest in deiner Gnade das Volk, das du erlöst hast; durch deine Kraft bringst du sie zu der Wohnung deines Heiligtums.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 15,17: Du wirst sie hineinbringen und sie einpflanzen auf dem Berg deines Erbteils, an dem Ort, den du, HERR, zu deiner Wohnung gemacht hast, zu dem Heiligtum, o HERR, das deine Hände bereitet haben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 20,10: aber am siebten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 22,28: Den Ertrag deines Feldes und den Überfluss deiner Kelter sollst du nicht zurückbehalten. Deinen erstgeborenen Sohn sollst du mir geben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 23,12: Sechs Tage sollst du deine Werke verrichten, aber am siebten Tag sollst du ruhen, damit dein Rind und dein Esel ausruhen und der Sohn deiner Magd und der Fremdling sich erholen können.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 23,16: Sodann das Fest der Ernte, wenn du die Erstlinge deiner Arbeit darbringst von dem, was du auf dem Feld gesät hast; und das Fest der Einbringung am Ausgang des Jahres, wenn du den Ertrag deiner Arbeit vom Feld eingebracht hast.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 23,22: Wenn du aber seiner Stimme wirklich gehorchen und alles tun wirst, was ich sage, so will ich der Feind deiner Feinde sein und der Widersacher deiner Widersacher.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 23,25: Und ihr sollt dem HERRN, eurem Gott, dienen, so wird er dein Brot und dein Wasser segnen; und ich will die Krankheit aus deiner Mitte hinwegnehmen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 23,26: Es soll keine Fehlgebärende oder Unfruchtbare in deinem Land sein; ich will die Zahl deiner Tage vollmachen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 33,3: in das Land, in dem Milch und Honig fließt. Denn ich will nicht in deiner Mitte hinaufziehen, weil du ein halsstarriges Volk bist; ich würde dich sonst unterwegs vertilgen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 33,5: Denn der HERR hatte zu Mose gesprochen: Sage den Kindern Israels: Ihr seid ein halsstarriges Volk! Wenn ich nur einen Augenblick in deiner Mitte hinaufzöge, so müsste ich dich vertilgen. Und nun lege deinen Schmuck von dir ab, so will ich sehen, was ich dir tun will!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 34,12: Hüte dich davor, einen Bund zu schließen mit den Einwohnern des Landes, in das du kommst, damit sie dir nicht zum Fallstrick werden in deiner Mitte;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 34,20: Aber die Erstgeburt des Esels sollst du mit einem Lamm auslösen; wenn du es aber nicht auslöst, so brich ihm das Genick. Alle Erstgeburt deiner Söhne sollst du auslösen. Und man soll nicht leer erscheinen vor meinem Angesicht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 5,18: Und sie soll dem Priester einen makellosen Widder von der Herde nach deiner eigenen Schätzung zum Schuldopfer bringen, und der Priester soll für sie Sühnung erwirken wegen ihres Versehens, das sie unwissentlich begangen hat; und es wird ihr vergeben werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 5,25: Sein Schuldopfer aber soll er dem HERRN bringen, zum Priester, einen makellosen Widder von der Herde, nach deiner Schätzung als Schuldopfer.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 18,7: Du sollst die Scham deines Vaters und die Scham deiner Mutter nicht entblößen. Es ist deine Mutter; du sollst ihre Scham nicht entblößen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 18,9: Die Scham deiner Schwester, welche die Tochter deines Vaters oder deiner Mutter ist, daheim oder draußen geboren – ihre Scham sollst du nicht entblößen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 18,10: Die Scham der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter, ihre Scham sollst du nicht entblößen, denn es ist deine Scham.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 18,13: Du sollst die Scham der Schwester deiner Mutter nicht entblößen, denn sie ist die nächste Blutsverwandte deiner Mutter.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 18,15: Du sollst die Scham deiner Schwiegertochter nicht entblößen, denn sie ist die Frau deines Sohnes; du sollst ihre Scham nicht entblößen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 19,9: Wenn ihr die Ernte eures Landes einbringt, sollst du den Rand deines Feldes nicht vollständig abernten und keine Nachlese nach deiner Ernte halten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 20,19: Die Scham der Schwester deiner Mutter und die Scham der Schwester deines Vaters sollst du nicht entblößen; denn wer dies tut, hat seine Blutsverwandten entblößt; sie sollen ihre Schuld tragen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 23,22: Wenn ihr aber die Ernte eures Landes einbringt, so sollst du dein Feld nicht bis an den Rand abernten und keine Nachlese deiner Ernte halten, sondern es dem Armen und dem Fremdling überlassen. Ich, der HERR, bin euer Gott.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 25,5: Auch was nach deiner Ernte von selbst wächst, sollst du nicht ernten; und die Trauben deines unbeschnittenen Weinstocks sollst du nicht lesen, weil es ein Sabbatjahr für das Land ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 25,6: Und dieser Sabbat des Landes soll euch Nahrung bringen, dir und deinen Knechten und deiner Magd, deinem Tagelöhner und deinen Gästen, die sich bei dir aufhalten;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 27,13: Will es aber jemand unbedingt wieder auslösen, so soll er den fünften Teil deiner Schätzung dazugeben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 27,17: Weiht er sein Feld vom Halljahr an, so soll es nach deiner Schätzung gelten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 27,18: Weiht er aber das Feld nach dem Halljahr, so soll der Priester ihm das Geld berechnen nach den übrigen Jahren bis zum nächsten Halljahr; das soll dann von deiner Schätzung abgezogen werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 27,23: so soll ihm der Priester den Betrag nach deiner Schätzung berechnen bis zum Halljahr, und er soll an demselben Tag den Schätzwert geben, als heilig für den HERRN.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 27,27: Ist es aber ein unreines Tier, so soll man es auslösen nach deiner Schätzung und den fünften Teil darüber geben. Will man es nicht auslösen, so soll es nach deiner Schätzung verkauft werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 11,12: Habe ich denn dieses ganze Volk empfangen oder geboren, dass du zu mir sagst: Trag es an deiner Brust, wie die Amme einen Säugling trägt, in das Land, das du ihren Vätern zugeschworen hast?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 14,19: Vergib nun die Schuld dieses Volkes nach deiner großen Gnade, wie du auch diesem Volk verziehen hast von Ägypten an bis hierher!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 18,16: Wenn sie einen Monat alt sind, sollst du diejenigen, die auszulösen sind, nach deiner Schätzung um fünf Schekel Silber auslösen, nach dem Schekel des Heiligtums, der 20 Gera gilt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 27,20: Und lege von deiner Hoheit auf ihn, damit die ganze Gemeinde der Kinder Israels ihm gehorsam ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 1,21: Siehe, der HERR, dein Gott, hat dir das Land gegeben, das vor dir liegt; zieh hinauf, nimm es in Besitz, so wie es der HERR, der Gott deiner Väter, dir verheißen hat. Fürchte dich nicht und sei nicht verzagt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 2,7: denn der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände. Er hat achtgehabt auf deine Wanderzüge durch diese große Wüste; und der HERR, dein Gott, ist diese 40 Jahre mit dir gewesen; es hat dir an nichts gemangelt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 3,24: Ach, Herr, HERR, du hast angefangen, deinem Knecht deine Majestät und deine starke Hand zu zeigen; denn wo ist ein Gott im Himmel und auf Erden, der es deinen Werken und deiner Macht gleichtun könnte?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 4,3: Eure Augen haben gesehen, was der HERR wegen des Baal-Peor getan hat. Denn alle, die dem Baal-Peor nachfolgten, hat der HERR, dein Gott, aus deiner Mitte vertilgt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 5,14: aber am siebten Tag ist der Sabbat des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun, weder du noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Rind, noch dein Esel, noch all dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore ist, damit dein Knecht und deine Magd ruhen wie du.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 6,3: So höre nun, Israel, und achte darauf, sie zu tun, damit es dir gut geht und ihr sehr gemehrt werdet, so wie es der HERR, der Gott deiner Väter, verheißen hat, in einem Land, in dem Milch und Honig fließt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 6,5: Und du sollst den HERRN, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 6,15: – denn der HERR, dein Gott, der in deiner Mitte wohnt, ist ein eifersüchtiger Gott –, damit nicht der Zorn des HERRN, deines Gottes, gegen dich entbrennt und er dich von der Erde vertilgt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 7,13: Und er wird dich lieben und dich segnen und mehren; er wird segnen die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Landes, dein Korn, deinen Most und dein Öl, den Wurf deiner Kühe und die Zucht deiner Schafe, in dem Land, das er deinen Vätern geschworen hat, dir zu geben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 7,21: Lass dir nicht grauen vor ihnen, denn der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein großer und furchtgebietender Gott.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 9,5: Denn nicht um deiner Gerechtigkeit und um deines aufrichtigen Herzens willen kommst du hinein, um ihr Land in Besitz zu nehmen, sondern wegen ihrer Gottlosigkeit vertreibt der HERR, dein Gott, diese Heidenvölker aus ihrem Besitz, und damit er das Wort aufrechterhalte, das der HERR deinen Vätern Abraham, Isaak und Jakob geschworen hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 9,6: So sollst du nun erkennen, dass der HERR, dein Gott, dir dieses gute Land nicht um deiner Gerechtigkeit willen gibt, damit du es in Besitz nimmst; denn du bist ein halsstarriges Volk!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 9,29: Sie sind ja dein Volk und dein Erbteil, das du herausgeführt hast mit deiner großen Kraft und mit deinem ausgestreckten Arm!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 10,12: Und nun, Israel, was fordert der HERR, dein Gott, von dir, als nur, dass du den HERRN, deinen Gott, fürchtest, dass du in allen seinen Wegen wandelst und ihn liebst und dem HERRN, deinem Gott, dienst mit deinem ganzen Herzen und deiner ganzen Seele,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 12,1: Dies sind die Satzungen und Rechtsbestimmungen, die ihr bewahren sollt, um sie zu tun in dem Land, das der HERR, der Gott deiner Väter, dir gegeben hat, damit du es besitzt, alle Tage, die ihr auf Erden lebt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 12,14: sondern an dem Ort, den der HERR in einem deiner Stämme erwählt, da sollst du deine Brandopfer opfern, und dort sollst du alles tun, was ich dir gebiete.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 12,17: Du darfst aber in deinen Toren nicht essen von den Zehnten deines Korns, deines Mosts und deines Öls, noch von der Erstgeburt deiner Rinder und deiner Schafe, noch von irgendeinem deiner Gelübde[opfer], die du geloben wirst, noch deine freiwilligen Gaben, noch das Hebopfer deiner Hand;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 12,18: sondern vor dem HERRN, deinem Gott, sollst du es essen, an dem Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Knecht und deine Magd und der Levit, der in deinen Toren ist; und du sollst fröhlich sein vor dem HERRN, deinem Gott, über alles, was du dir mit deiner Hand erworben hast.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 12,27: Und du sollst deine Brandopfer, das Fleisch und das Blut, auf dem Altar des HERRN, deines Gottes, darbringen. Das Blut deiner Schlachtopfer soll an den Altar des HERRN, deines Gottes, gegossen werden, das Fleisch aber darfst du essen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,2: Wenn in deiner Mitte ein Prophet oder Träumer aufstehen wird und dir ein Zeichen oder Wunder angibt,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,6: Ein solcher Prophet aber oder ein solcher Träumer soll getötet werden, weil er Abfall gelehrt hat von dem HERRN, eurem Gott, der euch aus dem Land Ägypten geführt hat und dich aus dem Haus der Knechtschaft erlöst hat; er hat dich abbringen wollen von dem Weg, auf dem zu gehen der HERR, dein Gott, dir geboten hat. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,7: Wenn dich dein Bruder, der Sohn deiner Mutter oder dein Sohn oder deine Tochter oder deine Ehefrau oder dein Freund, der dir [so lieb] wie deine Seele ist, heimlich anstiftet und sagt: »Lasst uns hingehen und anderen Göttern dienen!« – die du nicht gekannt hast, weder du noch deine Väter,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,12: Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten, damit niemand mehr solch eine böse Tat in deiner Mitte tut!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,13: Wenn du von einer deiner Städte, die der HERR, dein Gott, dir geben will, um darin zu wohnen, sagen hörst:
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,14: Es sind etliche Männer, Söhne Belials, aus deiner Mitte hervorgegangen und haben die Bürger ihrer Stadt verführt und gesagt: »Lasst uns hingehen und anderen Göttern dienen!« – die ihr nicht gekannt habt –,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,15: so sollst du es untersuchen und nachforschen und dich genauestens erkundigen. Und siehe, wenn es die Wahrheit ist und die Sache feststeht, dass ein solcher Gräuel in deiner Mitte begangen wurde,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 13,18: Und es soll nicht irgendetwas von dem, was unter dem Bann ist, an deiner Hand haften, damit der HERR von der Glut seines Zornes ablässt und dir Barmherzigkeit erweist und sich über dich erbarmt und dich mehrt, wie er es deinen Vätern geschworen hat
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 14,22: Du sollst allen Ertrag deiner Saat getreu verzehnten, was auf dem Feld wächst, Jahr für Jahr.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 14,25: so verkaufe es und binde das Geld in deiner Hand zusammen und geh an den Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 14,29: Da soll dann der Levit kommen, weil er weder Teil noch Erbe mit dir hat, und der Fremdling und die Waise und die Witwe, die in deinen Toren sind, und sie sollen essen und sich sättigen, damit dich der HERR, dein Gott, segne in allen Werken deiner Hände, die du tust.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 15,7: Wenn aber ein Armer bei dir ist, irgendeiner deiner Brüder in einem deiner Tore in deinem Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt, so sollst du dein Herz nicht verhärten, noch deine Hand vor deinem armen Bruder verschließen;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 15,14: sondern du sollst ihn reichlich von deiner Herde und von deiner Tenne und von deiner Kelter ausstatten und ihm geben von dem, womit der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 15,17: so nimm einen Pfriem und durchbohre ihm sein Ohr an der Tür, und er sei auf ewig dein Knecht; und mit deiner Magd sollst du ebenso verfahren.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 15,19: Alle männliche Erstgeburt, die unter deinen Rindern und deinen Schafen geboren wird, sollst du dem HERRN, deinem Gott, heiligen. Du sollst das Erstgeborene deines Rindes nicht zur Arbeit gebrauchen und das Erstgeborene deiner Schafe nicht scheren;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 15,22: sondern du sollst es innerhalb deiner Tore essen – der Reine genauso wie der Unreine –, wie die Gazelle und den Hirsch.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 16,5: Du darfst das Passah nicht in einem deiner Tore schlachten, die der HERR, dein Gott, dir gibt;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 16,10: Dann sollst du dem HERRN, deinem Gott, das Fest der Wochen halten und ein freiwilliges Opfer von deiner Hand geben, je nachdem der HERR, dein Gott, dich gesegnet hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 16,11: Und du sollst fröhlich sein vor dem HERRN, deinem Gott, du und dein Sohn und deine Tochter und dein Knecht und deine Magd und der Levit, der in deinen Toren ist, und der Fremdling und die Waise und die Witwe, die in deiner Mitte sind, an dem Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird, um seinen Namen dort wohnen zu lassen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 16,13: Das Fest der Laubhütten sollst du sieben Tage lang halten, wenn du [den Ertrag] deiner Tenne und deiner Kelter eingesammelt hast.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 16,15: Sieben Tage lang sollst du dem HERRN, deinem Gott, das Fest feiern an dem Ort, den der HERR erwählen wird; denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen im ganzen Ertrag [deiner Ernte] und in jedem Werk deiner Hände; darum sollst du von Herzen fröhlich sein.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 16,18: Du sollst dir Richter und Vorsteher einsetzen in den Toren aller deiner Städte, die der HERR, dein Gott, dir gibt in allen deinen Stämmen, damit sie das Volk richten mit gerechtem Gericht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 17,2: Wenn in deiner Mitte, in einem deiner Tore, die der HERR, dein Gott, dir gibt, ein Mann oder eine Frau gefunden wird, die tun, was vor den Augen des HERRN böse ist, sodass sie seinen Bund übertreten
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 17,7: Die Hand der Zeugen soll sich als erste gegen ihn erheben, um ihn zu töten, danach die Hand des ganzen Volkes! So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 17,8: Wenn es dir zu schwer wird, ein Urteil zu fällen in Sachen eines Mordes oder eines Streites oder einer Körperverletzung, bei irgendeiner Streitsache, die innerhalb deiner Tore vorkommt, dann mache dich auf und geh hinauf an den Ort, den der HERR, dein Gott, erwählen wird.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 17,15: so sollst du nur den zum König über dich setzen, den der HERR, dein Gott, erwählen wird. Aus der Mitte deiner Brüder sollst du einen König über dich setzen; du kannst keinen Fremden über dich setzen, der nicht dein Bruder ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 18,4: Die Erstlinge deines Korns, deines Mosts und deines Öls und die Erstlinge von der Schur deiner Schafe sollst du ihm geben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 18,6: Wenn nun ein Levit kommt aus irgendeinem deiner Tore, aus ganz Israel, wo er wohnt, und nach dem Verlangen seines Herzens an den Ort kommt, den der HERR erwählen wird,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 18,15: Einen Propheten wie mich wird dir der HERR, dein Gott, erwecken aus deiner Mitte, aus deinen Brüdern; auf ihn sollst du hören!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 19,19: so sollt ihr ihm das antun, was er seinem Bruder antun wollte. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 19,20: Und die Übrigen sollen es hören und sich fürchten und nicht mehr solche bösen Taten in deiner Mitte verüben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 20,14: aber die Frauen und die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und allen Raub sollst du dir zur Beute nehmen und sollst essen von der Beute deiner Feinde, die der HERR, dein Gott, dir gegeben hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 21,9: Und du sollst das unschuldige Blut aus deiner Mitte wegschaffen; denn du sollst das tun, was recht ist in den Augen des HERRN.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 21,21: Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, damit er stirbt. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten, dass ganz Israel es hört und sich fürchtet.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 22,2: Wenn aber dein Bruder nicht in deiner Nähe wohnt oder du ihn nicht kennst, so sollst du sie in dein Haus aufnehmen, dass sie bei dir seien, bis dein Bruder sie sucht, und dann sollst du sie ihm zurückgeben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 22,17: und siehe, er legt ihr Dinge zur Last, die sie ins Gerede bringen, indem er spricht: Ich habe an deiner Tochter die Zeichen der Jungfräulichkeit nicht gefunden – aber dies sind doch die Zeichen der Jungfräulichkeit meiner Tochter! Und sie sollen das Tuch vor den Ältesten der Stadt ausbreiten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 22,21: so soll man die junge Frau vor die Tür ihres väterlichen Hauses führen, und die Leute ihrer Stadt sollen sie zu Tode steinigen, weil sie eine Schandtat in Israel begangen hat, indem sie Unzucht trieb im Haus ihres Vaters. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 22,24: so sollt ihr sie beide zum Tor jener Stadt hinausführen und sollt sie beide steinigen, dass sie sterben: das Mädchen deshalb, weil sie in der Stadt nicht geschrien hat; den Mann deshalb, weil er die Frau seines Nächsten geschwächt hat. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 23,17: Er soll bei dir wohnen, in deiner Mitte, an dem Ort, den er erwählt in einem deiner Tore, wo es ihm gefällt, und du sollst ihn nicht bedrücken.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 24,7: Wird jemand ertappt, dass er einen von seinen Brüdern unter den Söhnen Israels stiehlt und ihn zum Sklaven macht und ihn verkauft, so soll jener Dieb sterben, und du sollst das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 24,14: Du sollst einen armen und elenden Tagelöhner nicht bedrücken, er sei einer deiner Brüder oder deiner Fremdlinge, die in deinem Land und in deinen Toren sind.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 24,19: Wenn du auf deinem Feld geerntet und eine Garbe auf dem Feld vergessen hast, so sollst du nicht umkehren, um sie zu holen, sondern sie soll dem Fremdling, der Waise und der Witwe gehören, damit dich der HERR, dein Gott, segnet in allem Werk deiner Hände.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 26,4: Und der Priester soll den Korb von deiner Hand nehmen und ihn vor dem Altar des HERRN, deines Gottes, niederlegen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 26,11: und du sollst fröhlich sein wegen all des Guten, das der HERR, dein Gott, dir und deinem Haus gegeben hat, du und der Levit und der Fremdling, der in deiner Mitte ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 26,15: Blicke herab von deiner heiligen Wohnung, vom Himmel, und segne dein Volk Israel und das Land, das du uns gegeben hast, wie du unseren Vätern geschworen hast; ein Land, in dem Milch und Honig fließt!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 27,3: Und sobald du hinübergegangen bist, sollst du alle Worte dieses Gesetzes auf sie schreiben, damit du in das Land hineinkommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt; ein Land, in dem Milch und Honig fließt, wie der HERR, der Gott deiner Väter, es dir verheißen hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,4: Gesegnet wird sein die Frucht deines Leibes und die Frucht deines Landes, die Frucht deines Viehs, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,12: Der HERR wird dir den Himmel, seinen guten Schatz, auftun, um deinem Land Regen zu geben zu seiner Zeit, und um alle Werke deiner Hände zu segnen. Und du wirst vielen Völkern leihen; du aber wirst dir nichts ausleihen müssen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,18: Verflucht wird sein die Frucht deines Leibes, die Frucht deines Landes, der Wurf deiner Rinder und die Zucht deiner Schafe.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,20: Der HERR wird gegen dich Fluch, Bestürzung und Bedrohung entsenden in allem, was du unternimmst, bis du vertilgt wirst und schnell umkommst um deiner bösen Werke willen, weil du mich verlassen hast.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,35: Der HERR wird dich schlagen mit bösem Geschwür an Knien und Schenkeln, dass du nicht geheilt werden kannst, von deiner Fußsohle bis zum Scheitel.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,43: Der Fremdling, der in deiner Mitte wohnt, wird immer höher über dich emporsteigen, du aber wirst immer tiefer herunterkommen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,51: Es wird die Frucht deines Viehs und die Frucht deines Landes verzehren, bis du vertilgt sein wirst, und dir nichts übrig lassen von Korn, Most und Öl, vom Wurf deiner Rinder und von der Zucht deiner Schafe, bis es dich zugrunde gerichtet hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 28,53: Dann wirst du die Frucht deines Leibes essen, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, die dir der HERR, dein Gott, gegeben hat – in der Belagerung und Bedrängnis, mit der dich dein Feind bedrängen wird.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 30,6: Und der HERR, dein Gott, wird dein Herz und das Herz deiner Nachkommen beschneiden, dass du den HERRN, deinen Gott, liebst von ganzem Herzen und von ganzer Seele, damit du lebst.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 30,9: Und der HERR, dein Gott, wird dir Überfluss geben in allem Werk deiner Hände, an der Frucht deines Leibes, an der Frucht deines Viehs, an der Frucht deines Landes zu deinem Besten; denn der HERR wird sich wiederum über dich freuen, zu deinem Besten, wie er sich über deine Väter gefreut hat,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 30,20: indem du den HERRN, deinen Gott, liebst, seiner Stimme gehorchst und ihm anhängst; denn das ist dein Leben und bedeutet Verlängerung deiner Tage, die du zubringen darfst in dem Land, das der HERR deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob, zu geben geschworen hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 33,3: Ja, er liebt das Volk; alle seine Heiligen sind in deiner Hand; und sie lagern zu deinen Füßen, ein jeder empfängt von deinen Worten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 33,26: Niemand ist gleich dem Gott Jeschuruns, der zu deiner Hilfe am Himmel einherfährt und auf den Wolken in seiner Majestät.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Josua 7,13: Steh auf, heilige das Volk und sprich: Heiligt euch für morgen; denn so spricht der HERR, der Gott Israels: Es ist ein Bann in deiner Mitte, Israel; du kannst vor deinen Feinden nicht bestehen, bis ihr den Bann aus eurer Mitte wegtut!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Josua 9,25: Nun aber siehe, wir sind in deiner Hand; wie du es für gut und recht hältst, mit uns zu verfahren, so sollst du verfahren!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Josua 14,9: Da schwor mir Mose an jenem Tag und sprach: »Das Land, auf das du mit deinem Fuß getreten bist, soll dein Erbteil sein und das deiner Kinder auf ewig, denn du bist dem HERRN, meinem Gott, ganz nachgefolgt!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 5,14: Von Ephraim zogen herab, deren Wurzel gegen Amalek ist; hinter dir her, Benjamin, inmitten deiner Volksstämme; von Machir kamen Befehlshaber, und von Sebulon, die den Zählstab handhabten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 6,14: Der HERR aber wandte sich zu ihm und sprach: Geh hin in dieser deiner Kraft! Du sollst Israel aus der Hand der Midianiter erretten! Habe ich dich nicht gesandt?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 8,6: Aber die Obersten von Sukkot sprachen: Ist denn die Faust Sebachs und Zalmunnas schon in deiner Hand, dass wir deinem Heer Brot geben sollen?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 8,15: Und er kam zu den Leuten von Sukkot und sprach: Siehe, hier sind Sebach und Zalmunna, wegen denen ihr über mich gespottet und gesprochen habt: »Ist denn die Faust Sebachs und Zalmunnas schon in deiner Hand, dass wir deinen Leuten, die müde sind, Brot geben sollten?«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 13,13: Und der Engel des HERRN sprach zu Manoach: Von allem, was ich deiner Frau gesagt habe, soll sie sich enthalten;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 13,16: Aber der Engel des HERRN antwortete Manoach: Wenn du mich auch hier behieltest, so würde ich doch nicht von deiner Speise essen. Willst du aber ein Brandopfer darbringen, so sollst du es dem HERRN opfern! Manoach wusste nämlich nicht, dass es der Engel des HERRN war.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 14,3: Sein Vater und seine Mutter sprachen zu ihm: Gibt es denn keine Frau unter den Töchtern deiner Brüder oder unter unserem Volk, dass du hingehst und eine Frau nimmst von den Philistern, die unbeschnitten sind? Simson sprach zu seinem Vater: Nimm mir diese, denn sie ist recht in meinen Augen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Ruth 1,15: Sie aber sprach: Siehe, deine Schwägerin ist umgekehrt zu ihrem Volk und zu ihren Göttern; kehre du auch um, deiner Schwägerin nach!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Ruth 2,11: Da antwortete Boas und sprach zu ihr: Es ist mir alles erzählt worden, was du an deiner Schwiegermutter getan hast nach dem Tod deines Mannes, wie du deinen Vater und deine Mutter und dein Heimatland verlassen hast und zu einem Volk gezogen bist, das du zuvor nicht kanntest.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Ruth 2,13: Und sie sprach: Mein Herr, lass mich Gnade finden vor deinen Augen; denn du hast mich getröstet und deiner Magd freundlich zugesprochen, obwohl ich doch nicht [einmal] wie eine deiner Mägde bin!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Ruth 3,17: und sie sprach: Diese sechs [Maß] Gerste gab er mir; denn er sagte: Du sollst nicht leer zu deiner Schwiegermutter kommen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 1,11: Und sie legte ein Gelübde ab und sprach: HERR der Heerscharen, wenn du das Elend deiner Magd ansehen und an mich gedenken und deine Magd nicht vergessen wirst und deiner Magd einen Sohn geben wirst, so will ich ihn dem HERRN geben, so lange er lebt, und kein Schermesser soll auf sein Haupt kommen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 2,32: Und du wirst Not in [deiner] Wohnstätte sehen bei all dem Guten, was [Gott] Israel erweisen wird; und es wird nie mehr ein Betagter in deinem Haus sein.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 20,30: Da entbrannte Sauls Zorn gegen Jonathan, und er sprach zu ihm: Du missratener, widerspenstiger Sohn! Meinst du, ich wüsste nicht, dass du den Sohn Isais erwählt hast, zu deiner Schande und zur Scham und Schande deiner Mutter?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 24,16: Der HERR sei Richter und entscheide zwischen mir und dir, und er sehe danach und führe meine Sache und verschaffe mir Recht von deiner Hand!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 24,21: Und nun siehe, ich weiß, dass du gewiss König werden wirst und dass das Königreich Israels in deiner Hand bestehen wird.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 25,24: und sie fiel ihm zu Füßen und sprach: Ach, mein Herr, auf mir sei diese Schuld, und lass doch deine Magd vor deinen Ohren reden und höre die Worte deiner Magd!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 25,28: Vergib doch deiner Magd die Übertretung; denn der HERR wird gewiss meinem Herrn ein beständiges Haus bauen, weil mein Herr die Kriege des HERRN führt, und nichts Böses soll an dir gefunden werden dein Leben lang.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 25,29: Und wenn sich ein Mensch erheben wird, um dich zu verfolgen und nach deinem Leben zu trachten, so sei das Leben meines Herrn ins Bündel der Lebendigen eingebunden bei dem HERRN, deinem Gott; aber das Leben deiner Feinde schleudere er mitten aus der Schleuderpfanne!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 28,17: Der HERR hat so gehandelt, wie er durch mich geredet hat, und der HERR hat das Königtum deiner Hand entrissen und es David, deinem Nächsten, gegeben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 28,22: So höre auch du auf die Stimme deiner Magd: Ich will dir einen Bissen Brot vorlegen, dass du isst, damit du zu Kräften kommst, wenn du deinen Weg gehst!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 13,10: Da sprach Amnon zu Tamar: Bring mir das Essen in die Kammer, dass ich von deiner Hand esse! Da nahm Tamar die Herzkuchen, die sie gemacht hatte, und brachte sie ihrem Bruder Amnon in die Kammer.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 14,19: Und der König sprach: Ist nicht Joabs Hand mit dir bei alledem? Die Frau antwortete und sprach: So wahr deine Seele lebt, mein Herr und König, es ist nicht möglich, weder zur Rechten noch zur Linken, auszuweichen bei allem, was mein Herr, der König, sagt. Ja, dein Knecht Joab hat es mir befohlen, und er selbst hat alle diese Worte deiner Magd in den Mund gelegt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 19,1: Da wurde der König sehr bewegt; und er ging hinauf ins Obergemach im Tor und weinte; und im Gehen sprach er: »Mein Sohn Absalom, mein Sohn, mein Sohn Absalom! Ach, dass ich doch an deiner Stelle gestorben wäre! O Absalom, mein Sohn, mein Sohn!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 19,6: Da kam Joab zum König ins Haus und sprach: Du hast heute das Angesicht aller deiner Knechte beschämt, die heute dir und deinen Söhnen, deinen Töchtern, deinen Frauen und Nebenfrauen das Leben gerettet haben,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 19,8: So mache dich nun auf und geh hinaus und rede freundlich mit deinen Knechten! Denn ich schwöre dir bei dem HERRN: Wenn du nicht hinausgehst, so wird kein einziger Mann diese Nacht bei dir bleiben, und das wird schlimmer sein für dich als alles Unglück, das über dich gekommen ist, von deiner Jugend an bis hierher!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 20,17: Als er sich ihr nun näherte, sprach die Frau: Bist du Joab? Er sprach: Ich bin's! Sie sprach zu ihm: Höre die Worte deiner Magd! Er sprach: Ich höre!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 1,13: Komm und geh hinein zum König David und sprich zu ihm: »Hast du, mein Herr und König, nicht deiner Magd geschworen und gesagt: Dein Sohn Salomo soll König sein nach mir, und er soll auf meinem Thron sitzen? Warum ist dann Adonija König geworden?«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 1,17: Sie sprach zu ihm: Mein Herr, du hast deiner Magd bei dem HERRN, deinem Gott, geschworen: »Dein Sohn Salomo soll König sein nach mir, und er soll auf meinem Thron sitzen!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 2,6: So handle nun nach deiner Weisheit, und lass seine grauen Haare nicht in Frieden ins Totenreich fahren!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 3,11: Und Gott sprach zu ihm: Weil du um dies bittest, und nicht um langes Leben und um Reichtum und um den Tod deiner Feinde bittest, sondern um Einsicht zum Verständnis des Rechts,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 5,19: Siehe, nun gedenke ich dem Namen des HERRN, meines Gottes, ein Haus zu bauen, so wie der HERR zu meinem Vater David geredet hat, indem er sprach: Dein Sohn, den ich an deiner Stelle auf den Thron setzen werde, der soll meinem Namen ein Haus bauen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 5,20: So gebiete nun, dass man mir Zedern vom Libanon haut; und meine Knechte sollen mit deinen Knechten sein, und den Lohn deiner Knechte will ich dir geben, so viel du verlangst; denn dir ist bekannt, dass niemand unter uns ist, der Holz zu hauen versteht wie die Zidonier!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 8,24: der du deinem Knecht David, meinem Vater, gehalten hast, was du ihm verheißen hattest; du hast es mit deinem Mund geredet, und mit deiner Hand hast du es erfüllt, wie es heute der Fall ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 8,30: So höre doch das Flehen deines Knechtes und deines Volkes Israel, das sie zu diesem Ort hin richten werden! Ja, höre du es an dem Ort deiner Wohnung, im Himmel, und wenn du es hörst, so vergib!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 8,36: so höre du es im Himmel und vergib die Sünde deiner Knechte und deines Volkes Israel, indem du sie den guten Weg lehrst, auf dem sie wandeln sollen; und lass es regnen auf dein Land, das du deinem Volk zum Erbe gegeben hast!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 8,39: so höre du es im Himmel, in deiner Wohnstätte, und vergib und greife ein und gib jedem Einzelnen entsprechend allen seinen Wegen, wie du sein Herz erkennst – denn du allein erkennst das Herz aller Menschenkinder –,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 8,42: denn sie werden hören von deinem großen Namen und von deiner mächtigen Hand und von deinem ausgestreckten Arm –, wenn er kommt, um zu diesem Haus hin zu beten,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 8,43: so höre du es im Himmel, in deiner Wohnstätte, und tue alles, um was dieser Fremdling dich anruft, damit alle Völker auf Erden deinen Namen erkennen und dich fürchten, wie dein Volk Israel, und erfahren, dass dein Name ausgerufen ist über diesem Haus, das ich gebaut habe!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 8,49: so höre du im Himmel, in deiner Wohnstätte, ihr Gebet und ihr Flehen und verschaffe ihnen Recht,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 11,12: Doch zu deiner Zeit will ich es nicht tun, um deines Vaters David willen; der Hand deines Sohnes will ich es entreißen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 13,22: sondern umgekehrt bist und Brot gegessen und Wasser getrunken hast an diesem Ort, von dem er dir sagte, du solltest weder Brot essen noch Wasser trinken, so soll dein Leichnam nicht in das Grab deiner Väter kommen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 19,16: Auch sollst du Jehu, den Sohn Nimsis, zum König über Israel salben; und Elisa, den Sohn Saphats, von Abel-Mechola, sollst du zum Propheten salben an deiner Stelle.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 20,6: doch will ich morgen um diese Zeit meine Knechte zu dir senden, dass sie dein Haus und die Häuser deiner Knechte durchsuchen; und es wird geschehen: Alles, was in deinen Augen lieblich ist, sollen sie an sich nehmen und forttragen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 20,42: Er aber sprach zu ihm: So spricht der HERR: Weil du den Mann aus deiner Hand entkommen lassen hast, den ich mit dem Bann belegt habe, soll dein Leben für sein Leben und dein Volk für sein Volk haften!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 22,23: Und nun siehe, der HERR hat einen Lügengeist in den Mund aller dieser deiner Propheten gelegt; und der HERR hat Unheil über dich geredet!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 1,13: Da sandte er noch einen dritten Hauptmann über Fünfzig mit seinen Fünfzig. Als nun dieser dritte Hauptmann über Fünfzig zu ihm hinaufkam, beugte er seine Knie vor Elia und bat ihn und sprach zu ihm: Du Mann Gottes, lass doch mein Leben und das Leben deiner Knechte, dieser Fünfzig, etwas vor dir gelten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 3,13: Elisa aber sprach zum König von Israel: Was habe ich mit dir zu tun? Geh hin zu den Propheten deines Vaters und zu den Propheten deiner Mutter! Der König von Israel aber sprach zu ihm: Nein! Denn der HERR hat diese drei Könige gerufen, um sie in die Hand der Moabiter zu geben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 6,12: Da sprach einer seiner Knechte: Nicht doch, mein Herr und König; sondern Elisa, der Prophet in Israel, verrät dem König von Israel alles, was du in deiner Schlafkammer redest!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 9,22: Als nun Joram den Jehu sah, sprach er: Jehu, bedeutet das Friede? Er aber sprach: Was, Friede? Bei all den Hurereien und Zaubereien deiner Mutter Isebel?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 13,16: Und Elisa sprach zum König von Israel: Spanne mit deiner Hand den Bogen! Und er spannte ihn mit seiner Hand. Und Elisa legte seine Hände auf die Hände des Königs,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 21,12: Entweder drei Jahre Hungersnot oder drei Monate lang Flucht vor deinen Widersachern, sodass dich das Schwert deiner Feinde ereilt, oder drei Tage lang das Schwert des HERRN und die Pest im Land und den Engel des HERRN als Verderber im ganzen Gebiet von Israel. So überlege dir nun, welche Antwort ich dem zurückbringen soll, der mich gesandt hat!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 29,12: Reichtum und Ehre kommen von dir! Du herrschst über alles; in deiner Hand stehen Kraft und Macht; in deiner Hand steht es, alles groß und stark zu machen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 29,14: Denn was bin ich, und was ist mein Volk, dass wir Kraft haben sollten, in solcher Weise freiwillig zu geben? Denn von dir kommt alles, und aus deiner eigenen Hand haben wir dir gegeben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 29,16: HERR, unser Gott, dieser ganze Reichtum, den wir bereitgestellt haben, um dir ein Haus zu bauen für deinen heiligen Namen, kommt von deiner Hand, und alles gehört dir.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 1,11: Da sprach Gott zu Salomo: Weil dir das am Herzen liegt und du nicht um Reichtum, Güter und Ehre noch um den Tod deiner Feinde noch um langes Leben gebeten hast, sondern um Weisheit und Erkenntnis, damit du mein Volk richten kannst, über das ich dich zum König gemacht habe,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 2,14: er ist der Sohn einer Frau aus den Töchtern Dans, und sein Vater ist ein Tyrer. Der weiß mit Gold, Silber, Erz, Eisen, Stein und Holz, mit rotem und blauem Purpur, mit feinem Leinen und mit Karmesin zu arbeiten und versteht alle Arten von Schnitzwerk und weiß jedes Kunstwerk, das ihm aufgegeben wird, auszuführen mithilfe deiner Meister und der Meister meines Herrn David, deines Vaters.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,15: der du deinem Knecht David, meinem Vater, gehalten hast, was du ihm verheißen hattest; du hast es mit deinem Mund geredet, und mit deiner Hand hast du es erfüllt, wie es heute der Fall ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,21: So höre doch das Flehen deines Knechtes und deines Volkes Israel, das sie zu diesem Ort hin richten werden! Höre du es an dem Ort deiner Wohnung, im Himmel, und wenn du es hörst, so vergib!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,27: so höre du es im Himmel und vergib die Sünde deiner Knechte und deines Volkes Israel, indem du sie den guten Weg lehrst, auf dem sie wandeln sollen; und lass es regnen auf dein Land, das du deinem Volk zum Erbe gegeben hast!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,30: so höre du es vom Himmel her, deiner Wohnstätte, und vergib und gib jedem Einzelnen entsprechend allen seinen Wegen, wie du sein Herz erkennst – denn du allein erkennst das Herz der Menschenkinder –,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,32: Aber auch wenn ein Fremdling, der nicht zu deinem Volk Israel gehört, aus einem fernen Land kommt, um deines großen Namens und deiner mächtigen Hand und deines ausgestreckten Arms willen, und er kommt und betet zu diesem Haus hin,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,33: so höre du es vom Himmel her, deiner Wohnstätte, und tue alles, um was dieser Fremdling dich anruft, damit alle Völker auf Erden deinen Namen erkennen und dich fürchten, wie dein Volk Israel, und erfahren, dass dein Name ausgerufen ist über diesem Haus, das ich erbaut habe!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,39: so höre du vom Himmel her, deiner Wohnstätte, ihr Gebet und ihr Flehen, und verschaffe ihnen Recht, und vergib deinem Volk, was sie gegen dich gesündigt haben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 6,41: Und mache dich nun auf, HERR, o Gott, zu deiner Ruhe, du und die Lade deiner Macht! Lass deine Priester, HERR, o Gott, mit Heil bekleidet werden und deine Getreuen sich freuen über das Gute!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 9,6: Ich aber habe ihren Worten nicht geglaubt, bis ich gekommen bin und es mit eigenen Augen gesehen habe. Und siehe, es ist mir nicht die Hälfte gesagt worden von der Größe deiner Weisheit; du hast das Gerücht übertroffen, das ich vernommen habe!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 16,7: Aber zu jener Zeit kam Hanani, der Seher, zu Asa, dem König von Juda, und sprach zu ihm: Weil du dich auf den König von Aram verlassen hast und hast dich nicht auf den HERRN, deinen Gott, verlassen, darum ist das Heer des Königs von Aram deiner Hand entkommen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 18,22: Und nun siehe, der HERR hat einen Lügengeist in den Mund dieser deiner Propheten gelegt; und der HERR hat Unheil über dich geredet!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 20,6: und er sprach: O HERR, du Gott unserer Väter, bist du nicht Gott im Himmel und Herrscher über alle Königreiche der Heiden? In deiner Hand ist Kraft und Macht, und niemand kann vor dir bestehen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 25,15: Da entbrannte der Zorn des HERRN gegen Amazja; und er sandte einen Propheten zu ihm, der sprach zu ihm: Warum suchst du die Götter des Volkes, die ihr Volk nicht aus deiner Hand errettet haben?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Esra 4,15: damit man im Buch der Denkwürdigkeiten deiner Väter nachforsche; dann wirst du im Buch der Denkwürdigkeiten finden und erfahren, dass diese Stadt eine aufrührerische Stadt war und für die Könige und Provinzen schädlich gewesen ist, und dass man seit den ältesten Zeiten dort Aufstände verübt hat, weshalb die Stadt auch zerstört worden ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Esra 7,14: Weil du von dem König und seinen sieben Räten gesandt bist, um eine Untersuchung über Juda und Jerusalem durchzuführen nach dem weisen Gesetz deines Gottes, das in deiner Hand ist,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Esra 7,25: Du aber, Esra, setze nach dem weisen Gesetz deines Gottes, das in deiner Hand ist, Richter und Rechtspfleger ein, die alles Volk richten sollen, das jenseits des Stromes ist, alle, welche die Gesetze deines Gottes kennen; und wer sie nicht kennt, den sollt ihr sie lehren.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 1,11: Ach Herr, lass doch dein Ohr aufmerksam sein auf das Gebet deines Knechtes und auf das Gebet deiner Knechte, die das Verlangen haben, deinen Namen zu fürchten, und lass es doch deinem Knecht heute gelingen, und gib ihm Barmherzigkeit vor diesem Mann! – Ich war nämlich der Mundschenk des Königs.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 9,5: Und die Leviten Jeschua, Kadmiel, Bani, Hasabneja, Serebja, Hodija, Sebanja und Petachja sprachen: Steht auf, lobt den HERRN, euren Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Und man lobe den Namen deiner Herrlichkeit, der über alle Danksagung und alles Lob erhaben ist!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 9,19: hast du sie nach deiner großen Barmherzigkeit doch nicht verlassen in der Wüste; die Wolkensäule wich nicht von ihnen am Tag, um sie auf dem Weg zu führen, noch die Feuersäule in der Nacht, um ihnen den Weg zu erleuchten, den sie ziehen sollten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 9,25: Und sie eroberten feste Städte und ein fettes Land und nahmen Häuser in Besitz, mit allerlei Gut gefüllt, ausgehauene Brunnen, Weinberge, Ölbäume und Obstbäume in Menge; und sie aßen und wurden satt und fett und ließen sich's wohl sein in deiner großen Güte.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 9,27: Darum gabst du sie in die Hand ihrer Feinde, die sie bedrängten. Doch zur Zeit ihrer Drangsal schrien sie zu dir, und du erhörtest sie vom Himmel her und gabst ihnen nach deiner großen Barmherzigkeit Retter, die sie aus der Hand ihrer Feinde erretteten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 9,28: Aber sobald sie Ruhe hatten, taten sie wiederum Böses vor dir. Da hast du sie der Hand ihrer Feinde überlassen; die herrschten über sie. Wenn sie dann wieder zu dir schrien, erhörtest du sie vom Himmel her und hast sie oftmals errettet nach deiner großen Barmherzigkeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 9,31: Aber nach deiner großen Barmherzigkeit hast du sie nicht völlig vertilgt und sie nicht verlassen. Denn du bist ein gnädiger und barmherziger Gott!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 9,35: Sie haben dir nicht gedient in ihrem Königreich, trotz deiner großen Wohltat, die du ihnen erwiesen hast, und trotz des weiten, fetten Landes, das du ihnen gegeben hast, und sie haben sich von ihren bösen Taten nicht abgekehrt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 13,22: Und ich befahl den Leviten, sich zu reinigen und zu kommen und die Tore zu hüten, damit der Sabbattag geheiligt werde. – Mein Gott, gedenke mir auch dessen, und verschone mich nach deiner großen Gnade!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 1,12: Da sprach der HERR zum Satan: Siehe, alles, was er hat, soll in deiner Hand sein; nur nach ihm selbst strecke deine Hand nicht aus! Und der Satan ging vom Angesicht des HERRN hinweg.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 2,6: Da sprach der HERR zum Satan: Siehe, er ist in deiner Hand; nur schone sein Leben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 2,9: Da sprach seine Frau zu ihm: Hältst du immer noch fest an deiner Tadellosigkeit? Sage dich los von Gott und stirb!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 7,20: Habe ich gesündigt? Was tue ich dir an, du Menschenhüter? Warum hast du mich zu deiner Zielscheibe gemacht, sodass ich mir selbst zur Last bin?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 10,3: Gefällt es dir wohl, dass du bedrückst, dass du das Werk deiner Hände verwirfst, während du über den Rat der Gottlosen dein Licht leuchten lässt?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 10,7: obwohl du doch weißt, dass ich unschuldig bin, und mich niemand aus deiner Hand erretten kann?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 11,6: Und dass er dir doch die Geheimnisse der Weisheit verkündete – denn es gibt noch doppelt so viele wie du weißt –, so würdest du erkennen, dass Gott dir noch nachlässt von deiner Schuld!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 14,15: Dann würdest du rufen, und ich würde dir antworten; nach dem Werk deiner Hände würdest du dich sehnen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 21,14: Und doch sprechen sie zu Gott: »Weiche von uns; nach der Erkenntnis deiner Wege fragen wir nicht!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 22,4: Straft er dich etwa wegen deiner Gottesfurcht, und geht er deshalb mit dir ins Gericht?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 22,30: Er wird [selbst] den freilassen, der nicht unschuldig ist: Durch die Reinheit deiner Hände wird er befreit werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 30,21: Du hast dich mir in einen unbarmherzigen Feind verwandelt; mit deiner gewaltigen Hand widerstehst du mir.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 35,7: Bist du aber gerecht, was gibst du Ihm, und was empfängt Er von deiner Hand?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 35,8: Aber ein Mensch wie du leidet unter deiner Gottlosigkeit, und einem Menschenkind nützt deine Gerechtigkeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 38,11: und sprach: »Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter; hier soll sich der Stolz deiner Wellen legen«?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 38,21: Du weißt es ja, denn zu der Zeit warst du geboren, und die Zahl deiner Tage ist groß!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 39,9: Wird der Büffel willig sein, dir zu dienen? Bleibt er an deiner Krippe über Nacht?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 5,9: HERR, leite mich in deiner Gerechtigkeit um meiner Feinde willen; ebne deinen Weg vor mir!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 6,5: Kehre doch wieder zurück, HERR, rette meine Seele! Hilf mir um deiner Gnade willen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 8,3: Aus dem Mund von Kindern und Säuglingen hast du ein Lob bereitet um deiner Bedränger willen, um den Feind und den Rachgierigen zum Schweigen zu bringen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 8,4: Wenn ich deinen Himmel betrachte, das Werk deiner Finger, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast:
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 8,7: Du hast ihn zum Herrscher über die Werke deiner Hände gemacht; alles hast du unter seine Füße gelegt:
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 16,11: Du wirst mir den Weg des Lebens zeigen; vor deinem Angesicht sind Freuden in Fülle, liebliches Wesen zu deiner Rechten ewiglich!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 17,4: Beim Treiben der Menschen habe ich mich nach dem Wort deiner Lippen gehütet vor den Wegen des Gewalttätigen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 17,7: Erweise deine wunderbare Gnade, du Retter derer, die vor den Widersachern Zuflucht suchen bei deiner Rechten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 17,8: Behüte mich wie den Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 21,2: O HERR, der König freut sich in deiner Kraft, und wie frohlockt er so sehr über dein Heil!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 21,14: Erhebe dich, HERR, in deiner Kraft, so wollen wir deine Stärke besingen und preisen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 25,5: Leite mich in deiner Wahrheit und lehre mich, denn du bist der Gott meines Heils; auf dich harre ich allezeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 25,7: Gedenke nicht an die Sünden meiner Jugend und an meine Übertretungen; gedenke aber an mich nach deiner Gnade, um deiner Güte willen, o HERR!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 26,3: Denn deine Gnade ist mir vor Augen, und ich wandle in deiner Wahrheit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 31,8: Ich will frohlocken und mich freuen an deiner Gnade, denn du hast mein Elend angesehen, du hast auf die Nöte meiner Seele geachtet
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 31,16: In deiner Hand steht meine Zeit; rette mich aus der Hand meiner Feinde und von meinen Verfolgern!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 35,24: Schaffe mir Recht nach deiner Gerechtigkeit, HERR, mein Gott, dass sie sich nicht freuen dürfen über mich,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 35,28: Und meine Zunge soll reden von deiner Gerechtigkeit, von deinem Lob allezeit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 36,8: Wie köstlich ist deine Gnade, o Gott, dass Menschenkinder Zuflucht finden unter dem Schatten deiner Flügel!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 36,9: Sie laben sich an den reichen Gütern deines Hauses, mit dem Strom deiner Wonne tränkst du sie.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 39,11: Nimm deine Plage von mir, denn ich vergehe wegen der Schläge deiner Hand!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 40,11: Deine Gerechtigkeit verbarg ich nicht in meinem Herzen, ich redete von deiner Wahrheit und von deinem Heil; deine Gnade und Wahrheit verschwieg ich nicht vor der großen Gemeinde.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 42,8: Eine Flut ruft der anderen beim Rauschen deiner Wasserstürze; alle deine Wellen und Wogen sind über mich gegangen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 44,3: Du hast mit deiner Hand die Heidenvölker vertrieben, sie aber gepflanzt; du hast Völker zerschmettert, sie aber ausgebreitet.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 44,27: Mache dich auf und komm uns zu Hilfe, und erlöse uns um deiner Gnade willen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 45,5: In deiner Pracht fahre siegreich einher für die Sache der Wahrheit, der Sanftmut und Gerechtigkeit, und deine Rechte lehre dich furchterregende Taten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 45,10: Königstöchter stehen in deinem Schmuck, die Gemahlin zu deiner Rechten in Gold von Ophir.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 45,17: An die Stelle deiner Väter werden deine Söhne treten, du wirst sie als Fürsten einsetzen im ganzen Land.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 48,12: Der Berg Zion freut sich, die Töchter Judas frohlocken um deiner Gerichte willen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 50,8: Deiner Opfer wegen will ich dich nicht tadeln, sind doch deine Brandopfer stets vor mir.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 50,20: Du sitzt da und redest gegen deinen Bruder; den Sohn deiner Mutter verleumdest du.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 51,3: O Gott, sei mir gnädig nach deiner Güte; tilge meine Übertretungen nach deiner großen Barmherzigkeit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 51,20: Tue wohl an Zion nach deiner Gnade, baue die Mauern Jerusalems!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 52,11: Ich preise dich ewiglich, denn du hast es vollbracht, und in der Gegenwart deiner Getreuen harre ich auf deinen Namen, weil er so gut ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 53,6: Dann aber überfällt sie Furcht, wo nichts zu fürchten ist; denn Gott zerstreut die Gebeine deiner Belagerer; du machst sie zuschanden, denn Gott hat sie verworfen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 54,7: Er wird meinen Feinden ihre Bosheit vergelten; vertilge sie nach deiner Treue!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 57,2: Sei mir gnädig, o Gott, sei mir gnädig! Denn bei dir birgt sich meine Seele, und ich nehme Zuflucht unter dem Schatten deiner Flügel, bis das Verderben vorübergezogen ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 61,5: Lass mich ewiglich wohnen in deinem Zelt, mich bergen im Schatten deiner Flügel! (Sela.)
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 63,8: Denn du bist meine Hilfe geworden, und ich juble unter dem Schatten deiner Flügel.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 65,7: der du die Berge gründest in deiner Kraft, der du mit Macht umgürtet bist;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 65,12: Du krönst das Jahr mit deiner Güte, und deine Fußstapfen triefen von Fett.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 66,3: Sprecht zu Gott: Wie furchtgebietend sind deine Werke! Wegen der Größe deiner Macht schmeicheln dir deine Feinde.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 68,11: Deine Herde wohnte darin; in deiner Güte, o Gott, hast du es für die Elenden zubereitet!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 68,24: damit du sie zerschmetterst, damit dein Fuß im Blut [watet], damit die Zunge deiner Hunde ihr Teil bekommt von den Feinden!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 69,14: Ich aber bete zu dir, o HERR, zur angenehmen Zeit; o Gott, nach deiner großen Gnade erhöre mich mit deiner treuen Hilfe!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 69,17: Erhöre mich, HERR, denn deine Gnade ist freundlich; wende dich zu mir nach deiner großen Barmherzigkeit
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 69,27: Denn sie verfolgen den, welchen du geschlagen hast, und haben sich unterhalten über die Schmerzen deiner Verwundeten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 69,28: Füge Schuld zu ihrer Schuld, und lass sie nicht zu deiner Gerechtigkeit gelangen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 71,8: Mein Mund soll erfüllt sein von deinem Lob, von deiner Verherrlichung allezeit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 71,15: Mein Mund soll erzählen von deiner Gerechtigkeit, von deinen Hilfserweisen Tag für Tag, die ich nicht zu zählen weiß.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 71,24: Auch meine Zunge soll täglich von deiner Gerechtigkeit reden; denn beschämt und schamrot wurden, die mein Unglück suchen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 73,15: Wenn ich gesagt hätte: »Ich will ebenso reden!« – siehe, so hätte ich treulos gehandelt am Geschlecht deiner Söhne.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 74,1: Ein Maskil. Von Asaph. O Gott, warum hast du [uns] verworfen für immer, warum raucht dein Zorn gegen die Schafe deiner Weide?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 74,4: Deine Widersacher brüllen in deiner Versammlungsstätte; sie haben ihre Banner als Zeichen aufgestellt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 74,19: Gib die Seele deiner Turteltaube nicht dem Raubtier preis, und vergiss das Leben deiner Elenden nicht für immer!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 74,23: Vergiss nicht das Geschrei deiner Widersacher, den Lärm deiner Feinde, der ständig emporsteigt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 79,2: Sie haben die Leichname deiner Knechte den Vögeln des Himmels zur Speise gegeben, das Fleisch deiner Getreuen den wilden Tieren;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 79,10: Warum sollen die Heiden sagen: »Wo ist [nun] ihr Gott?« Lass unter den Heiden offenbar werden vor unseren Augen die Rache für das vergossene Blut deiner Knechte!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 79,13: Wir aber, dein Volk und die Schafe deiner Weide, wir wollen dir ewiglich danken und deinen Ruhm erzählen von Geschlecht zu Geschlecht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 80,18: Deine Hand sei über dem Mann deiner Rechten, Über dem Sohn des Menschen, den du dir großgezogen hast,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 86,11: Weise mir, HERR, deinen Weg, damit ich wandle in deiner Wahrheit; richte mein Herz auf das eine, dass ich deinen Namen fürchte!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 86,16: Wende dich zu mir und sei mir gnädig! Verleihe deinem Knecht deine Stärke, und hilf dem Sohn deiner Magd!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 88,6: Ich liege unter den Toten, bin den Erschlagenen gleich, die im Grab ruhen, an die du nicht mehr gedenkst und die von deiner Hand abgeschnitten sind.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 89,50: Wo sind, o Herr, deine früheren Gnadenerweise, die du dem David in deiner Treue zugeschworen hast?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 90,14: Sättige uns früh mit deiner Gnade, so wollen wir jubeln und fröhlich sein unser Leben lang.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 91,7: Ob tausend fallen zu deiner Seite und zehntausend zu deiner Rechten, so wird es doch dich nicht treffen;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 91,9: Denn du [sprichst]: Der HERR ist meine Zuversicht! Den Höchsten hast du zu deiner Zuflucht gemacht;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 92,5: Denn du hast mich erfreut, o HERR, durch dein Tun, und ich juble über die Werke deiner Hände:
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 97,8: Zion hört es und ist froh; und die Töchter Judas frohlocken um deiner Gerichte willen, o HERR.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 102,26: Du hast vorzeiten die Erde gegründet, und die Himmel sind das Werk deiner Hände.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 102,29: Die Söhne deiner Knechte werden bleiben, und ihr Same wird vor dir bestehen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 104,7: aber vor deinem Schelten flohen sie, vor deiner Donnerstimme suchten sie ängstlich das Weite.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 104,13: Du tränkst die Berge aus deinen Obergemächern; von der Frucht deiner Werke wird die Erde satt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 106,4: Gedenke an mich, o HERR, aus Gnade gegen dein Volk; suche mich heim mit deiner Rettung,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 106,5: dass ich das Glück deiner Auserwählten schaue, dass ich mich freue an der Freude deines Volkes und mich rühme mit deinem Erbteil.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 109,26: Hilf mir, o HERR, mein Gott! Rette mich nach deiner Gnade,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 110,2: Der HERR wird das Zepter deiner Macht ausstrecken von Zion: Herrsche inmitten deiner Feinde!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 110,3: Dein Volk ist willig am Tag deines Kriegszuges; in heiligem Schmuck, aus dem Schoß der Morgenröte, tritt der Tau deiner Jungmannschaft hervor.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 110,5: Der Herr zu deiner Rechten zerschmettert Könige am Tag seines Zorns.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 115,1: Nicht uns, o HERR, nicht uns, sondern deinem Namen gib Ehre, um deiner Gnade und Treue willen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 116,7: Kehre zurück, meine Seele, zu deiner Ruhe, denn der HERR hat dir wohlgetan!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 116,16: Ach, HERR, ich bin ja dein Knecht, ich bin dein Knecht, der Sohn deiner Magd; du hast meine Fesseln gelöst.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 116,19: in den Vorhöfen des Hauses des HERRN, in deiner Mitte, Jerusalem. Hallelujah!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,7: Ich werde dir danken mit aufrichtigem Herzen, wenn ich die Bestimmungen deiner Gerechtigkeit lerne.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,32: Ich laufe den Weg deiner Gebote, denn du machst meinem Herzen Raum.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,33: Lehre mich, HERR, den Weg deiner Anweisungen, dass ich ihn einhalte bis ans Ende.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,35: Lass mich wandeln auf dem Pfad deiner Gebote, denn ich habe Lust an ihm.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,62: Mitten in der Nacht stehe ich auf, um dir zu danken für die Bestimmungen deiner Gerechtigkeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,64: HERR, die Erde ist erfüllt von deiner Güte; lehre mich deine Anweisungen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,81: Meine Seele verlangt nach deiner Hilfe; ich hoffe auf dein Wort.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,88: Belebe mich nach deiner Gnade, so will ich das Zeugnis deines Mundes bewahren.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,106: Ich habe geschworen und will es halten, dass ich die Bestimmungen deiner Gerechtigkeit bewahren will.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,123: Meine Augen verlangen nach deiner Rettung und nach dem Wort deiner Gerechtigkeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,124: Handle mit deinem Knecht nach deiner Gnade und lehre mich deine Anweisungen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,130: Die Eröffnung deiner Worte erleuchtet und gibt den Unverständigen Einsicht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,149: Höre meine Stimme nach deiner Gnade! O HERR, belebe mich nach deinen Bestimmungen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,159: Siehe, ich liebe deine Befehle; o HERR, belebe mich nach deiner Gnade!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,160: Die Summe deines Wortes ist Wahrheit, und jede Bestimmung deiner Gerechtigkeit bleibt ewiglich.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,164: Ich lobe dich siebenmal am Tag wegen der Bestimmungen deiner Gerechtigkeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 119,170: Lass mein Flehen vor dich kommen; errette mich nach deiner Verheißung!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 121,5: Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten zu deiner rechten Hand,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 128,2: Du wirst dich nähren von der Arbeit deiner Hände; wohl dir, du hast es gut!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 128,6: und siehst die Kinder deiner Kinder! Friede sei über Israel!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 132,8: Mache dich auf, o HERR, zu deiner Ruhestätte, du und die Lade deiner Macht!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 138,2: Ich will anbeten, zu deinem heiligen Tempel gewandt, und deinem Namen danken um deiner Gnade und Treue willen; denn du hast dein Wort groß gemacht über all deinen Ruhm hinaus.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 138,8: Der HERR wird es für mich vollbringen! HERR, deine Gnade währt ewiglich; das Werk deiner Hände wirst du nicht im Stich lassen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 143,1: Ein Psalm Davids. HERR, höre mein Gebet, achte auf mein Flehen! Antworte mir in deiner Treue, in deiner Gerechtigkeit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 143,5: Ich gedenke an die längst vergangenen Tage, rufe mir alle deine Taten in Erinnerung und sinne nach über die Werke deiner Hände.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 143,12: Und in deiner Gnade vertilge meine Feinde, und lass zugrunde gehen alle Widersacher meiner Seele; denn ich bin dein Knecht!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 145,5: Von dem herrlichen Glanz deiner Majestät will ich sprechen und von deinen Wundertaten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 145,7: Das Lob deiner großen Güte soll man reichlich fließen lassen, und deine Gerechtigkeit soll man jubelnd rühmen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 145,11: Von der Herrlichkeit deines Reiches werden sie reden und von deiner Macht sprechen,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 147,13: Denn er hat die Riegel deiner Tore befestigt, deine Kinder gesegnet in deiner Mitte;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 1,8: Höre, mein Sohn, auf die Unterweisung deines Vaters, und verwirf nicht die Lehre deiner Mutter!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 2,10: Wenn die Weisheit in dein Herz kommen wird und die Erkenntnis deiner Seele gefällt,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 3,22: Sie werden deiner Seele zum Leben dienen und zum Schmuck deinem Hals.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 3,27: Verweigere keine Wohltat dem, welchem sie zukommt, wenn es in der Macht deiner Hände liegt, sie zu erweisen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 5,15: Trinke Wasser aus deiner eigenen Zisterne und Ströme aus deinem eigenen Brunnen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 5,18: Deine Quelle sei gesegnet, und freue dich an der Frau deiner Jugend!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 6,20: Bewahre, mein Sohn, das Gebot deines Vaters, und verwirf nicht die Lehre deiner Mutter!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 22,25: damit du dir nicht seinen Wandel angewöhnst und er dir nicht zum Fallstrick deiner Seele wird!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 25,17: Betritt nur selten das Haus deines Nächsten, damit er deiner nicht überdrüssig wird und dich hasst!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 27,10: Verlass deinen Freund und den Freund deines Vaters nicht, aber in das Haus deines Bruders begib dich nicht am Tag deiner Not; ein Nachbar in der Nähe ist besser als ein Bruder in der Ferne.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 27,23: Habe acht auf das Aussehen deiner Schafe, und nimm dich der Herden an!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 27,27: Du hast genug Ziegenmilch zu deiner Nahrung, zur Ernährung deines Hauses und zum Lebensunterhalt für deine Mägde.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 29,17: Züchtige deinen Sohn, so wird er dir Erquickung verschaffen und deiner Seele Wonne bereiten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Prediger 5,5: Lass dich durch deinen Mund nicht zur Sünde verführen, und sage nicht vor dem Boten: »Es war ein Versehen!« Warum soll Gott über deine Äußerung erzürnen und das Werk deiner Hände verderben?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Prediger 7,17: Sei aber auch nicht allzu gesetzlos und sei kein Narr! Warum willst du vor deiner Zeit sterben?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Prediger 9,10: Alles, was deine Hand zu tun vorfindet, das tue mit deiner ganzen Kraft; denn im Totenreich, in das du gehst, gibt es kein Wirken mehr und kein Planen, keine Wissenschaft und keine Weisheit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Prediger 10,20: Fluche dem König nicht einmal in deinen Gedanken, und verwünsche den Reichen auch nicht in deiner Schlafkammer; denn die Vögel des Himmels tragen den Laut davon, und ein geflügelter [Bote] verkündet das Wort.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Prediger 11,9: Freue dich [nur] in deiner Jugend, junger Mann, und lass dein Herz fröhlich sein in den Tagen deines Jugendalters; wandle in den Wegen deines Herzens und nach dem, was deine Augen sehen – doch sollst du [dabei] wissen, dass dir Gott über dies alles ein Urteil sprechen wird!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Prediger 12,1: Und gedenke an deinen Schöpfer in den Tagen deiner Jugend, ehe die bösen Tage kommen und die Jahre herannahen, von denen du sagen wirst: »Sie gefallen mir nicht«;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hohelied 1,7: Sage mir doch, du, den meine Seele liebt: Wo weidest du? Wo hältst du Mittagsrast? Warum soll ich wie eine Verschleierte sein bei den Herden deiner Gefährten?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hohelied 4,9: Du hast mir das Herz geraubt, meine Schwester, [meine] Braut; mit einem einzigen deiner Blicke hast du mir das Herz geraubt, mit einem einzigen Kettchen von deinem Halsschmuck!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hohelied 4,10: Wie schön ist deine Liebe, meine Schwester, [meine] Braut; wie viel besser ist deine Liebe als Wein, und der Duft deiner Salben als alle Wohlgerüche!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hohelied 4,11: Honigseim träufeln deine Lippen, [meine] Braut, Honig und Milch sind unter deiner Zunge, und der Duft deiner Kleider ist wie der Duft des Libanon!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hohelied 7,2: Wie schön sind deine Schritte in den Schuhen, du Tochter eines Edlen! Die Wölbungen deiner Hüften sind wie ein Schmuckstück, von Künstlerhand gemacht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hohelied 7,9: Ich sprach: Ich will die Palme besteigen und ihre Zweige erfassen; dann werden deine Brüste mir sein wie Trauben des Weinstocks, und der Duft deiner Nase wie Äpfel,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hohelied 8,13: Die du in den Gärten wohnst, die Gefährten lauschen deiner Stimme; Lass mich sie hören!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 3,6: Wenn einer dann seinen Bruder im Haus seines Vaters festhalten wird und sagt: »Du hast einen Mantel; sei unser Oberhaupt, und dieser Trümmerhaufen sei unter deiner Hand!«,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 12,6: Jauchze und rühme, die du in Zion wohnst; denn der Heilige Israels ist groß in deiner Mitte!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 14,3: Und es wird geschehen, an dem Tag, an dem der HERR dir Ruhe verschafft von deiner Qual und Unruhe und von dem harten Dienst, der dir auferlegt war,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 14,11: Ins Totenreich hinabgestürzt ist deine Pracht, das Rauschen deiner Harfen; Maden werden dein Lager sein und Würmer deine Decke.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 14,19: du aber bist hingeworfen fern von deiner Grabstätte, wie ein verabscheuter Schössling, bedeckt mit Erschlagenen, vom Schwert Durchbohrten, die in eine mit Steinen bedeckte Grube hinabfahren, wie ein zertretenes Aas.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 17,10: Denn du hast den Gott deines Heils vergessen und nicht gedacht an den Felsen deiner Stärke; darum pflanzt du liebliche Pflanzungen und besäst sie mit fremden Weinranken!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 22,19: Ich will dich aus deinem Amt stoßen, und man wird dich von deiner Stellung herabstürzen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 26,8: Auch auf dem Weg deiner Gerichte, HERR, harrten wir auf dich; auf deinen Namen und dein Gedenken war das Verlangen der Seele gerichtet.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 29,5: Aber wie feiner Staub wird die Menge deiner Feinde sein und wie zerstiebende Spreu die Menge der Tyrannen, und das plötzlich, in einem Augenblick.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 38,19: sondern der Lebendige, ja, der Lebendige lobt dich, wie ich es heute tue. Der Vater erzählt den Kindern von deiner Treue.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 42,6: Ich, der HERR, habe dich berufen in Gerechtigkeit und ergreife dich bei deiner Hand; und ich will dich behüten und dich zum Bund für das Volk setzen, zum Licht für die Heiden;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 43,3: Denn ich bin der HERR, dein Gott, der Heilige Israels, dein Erretter! Ich habe Ägypten hingegeben als Lösegeld für dich, Kusch und Saba an deiner Stelle.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 43,24: Du hast mir nicht Gewürzrohr um Geld gekauft und mit dem Fett deiner Schlachtopfer mich nicht getränkt; aber du hast mir zu schaffen gemacht mit deinen Sünden und mir Mühe gemacht mit deinen Missetaten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 47,9: Dennoch wird dir beides begegnen in einem Augenblick, an einem Tag: Die Kinder werden dir geraubt, und Witwe wirst du sein; mit großer Macht werden sie über dich kommen trotz der Menge deiner Zaubereien und der großen Anzahl deiner Beschwörungen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 47,12: Tritt doch auf mit deinen Beschwörungen und mit der Menge deiner Zaubereien, mit denen du dich abgemüht hast von Jugend auf! Vielleicht vermagst du zu helfen; vielleicht kannst du Schrecken einflößen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 47,13: Du bist müde geworden von der Menge deiner Beratungen. So lass sie doch herzutreten und dich retten, die den Himmel einteilen, die Sternseher, die jeden Neumond ankündigen, was über dich kommen soll!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 49,23: Und Könige sollen deine Wärter sein und ihre Fürstinnen deine Ammen. Sie werden vor dir niederfallen, das Angesicht zur Erde gewandt, und werden den Staub deiner Füße lecken; und du sollst erkennen, dass ich der HERR bin: Die auf mich harren, werden nicht zuschanden werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 51,22: So spricht dein Herr, der HERR, und dein Gott, der den Rechtsstreit für sein Volk führt: Siehe, ich will den Taumelbecher aus deiner Hand nehmen, den Kelch meines Grimms, dass du künftig nicht mehr daraus trinken musst,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 51,23: und ich will ihn deinen Peinigern in die Hand geben, die zu deiner Seele gesprochen haben: Bücke dich, dass wir über dich wegschreiten können!, sodass du deinen Rücken der Erde gleichmachen musstest und wie eine Straße für die, die darübergingen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 52,8: Da ist die Stimme deiner Wächter! Sie werden ihre Stimme erheben und miteinander jauchzen; denn mit eigenen Augen werden sie es sehen, wenn der HERR wieder nach Zion kommt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 54,2: Erweitere den Raum deines Zeltes und dehne die Zeltdecken deiner Wohnungen aus; spare nicht, spanne deine Seile weit aus und befestige deine Pflöcke;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 54,4: Fürchte dich nicht, denn du wirst nicht beschämt werden! Schäme dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden; denn du wirst die Schande deiner Jugend vergessen, und an die Schmach deiner Witwenschaft wirst du nicht mehr gedenken.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 54,13: Und alle deine Kinder werden vom HERRN gelehrt, und der Friede deiner Kinder wird groß sein.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 57,10: Du bist müde geworden von der Menge deiner Wege, hast aber nicht gesagt: Es ist vergeblich! Du hast noch Lebensunterhalt gefunden, darum wurdest du nicht matt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 58,9: Dann wirst du rufen, und der HERR wird antworten; du wirst schreien, und er wird sagen: Hier bin ich! Wenn du das Joch aus deiner Mitte hinwegtust, das [höhnische] Fingerzeigen und das unheilvolle Reden;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 59,21: Und meinerseits ist dies mein Bund mit ihnen, spricht der HERR: Mein Geist, der auf dir ruht, und meine Worte, die ich in deinen Mund gelegt habe, sollen nicht mehr aus deinem Mund weichen, noch aus dem Mund deiner Kinder, noch aus dem Mund deiner Kindeskinder, spricht der HERR, von nun an bis in Ewigkeit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 60,14: Und tief gebückt werden die Söhne deiner Unterdrücker zu dir kommen, und alle, die dich geschmäht haben, werden sich zu deinen Fußsohlen niederwerfen und dich »Stadt des HERRN« nennen, »Zion des Heiligen Israels«.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 60,17: Statt Erz will ich Gold herbeibringen und statt Eisen Silber; statt Holz aber Erz und statt der Steine Eisen. Ich will den Frieden zu deiner Obrigkeit machen und die Gerechtigkeit zu deiner Verwaltung.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 60,18: Man wird in deinem Land von keiner Gewalttat mehr hören, noch von Verheerung und Verwüstung innerhalb deiner Grenzen, sondern deine Mauern sollen »Heil« und deine Tore »Ruhm« genannt werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 60,20: Deine Sonne wird nicht mehr untergehen und dein Mond nicht mehr verschwinden; denn der HERR wird dir zum ewigen Licht werden, und die Tage deiner Trauer sollen ein Ende haben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 63,15: Blicke vom Himmel hernieder und sieh herab von dem Ort, wo deine Heiligkeit und Ehre wohnt! Wo ist nun dein Eifer und deine Macht? Das Aufwallen deiner Liebe und deiner Barmherzigkeit hält sich gegen mich zurück!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 63,17: HERR, warum willst du uns abirren lassen von deinen Wegen und unser Herz verstocken, dass wir dich nicht fürchten? Kehre zurück um deiner Knechte willen, wegen der Stämme deines Erbteils!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 64,7: Nun aber bist du, HERR, unser Vater; wir sind der Ton, und du bist unser Töpfer; wir alle sind das Werk deiner Hände.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 2,2: Geh hin und rufe in die Ohren Jerusalems und sprich: So spricht der HERR: Ich denke noch an die Zuneigung deiner Jugendzeit, an deine bräutliche Liebe, als du mir nachgezogen bist in der Wüste, in einem Land ohne Aussaat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 4,14: Wasche dein Herz rein von [deiner] Bosheit, o Jerusalem, damit du gerettet wirst! Wie lange sollen deine heillosen Pläne in deinem Herzen bleiben?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 13,22: Und wenn du dann in deinem Herzen sprichst: »Warum ist mir das zugestoßen?«[, so sollst du wissen:] Wegen der Größe deiner Sünde wurden dir deine Säume aufgedeckt und deine Fersen mit Gewalt entblößt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 14,19: Hast du denn Juda ganz und gar verworfen? Oder ist Zion deiner Seele ein solcher Gräuel? Warum hast du uns so geschlagen, dass es keine Heilung mehr für uns gibt? Man hofft auf Frieden, aber es kommt nichts Gutes, [hofft] auf eine Zeit der Heilung, aber siehe da, Schrecken!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 14,21: Verwirf uns nicht, um deines Namens willen! Lass nicht den Thron deiner Herrlichkeit in Unehre fallen; gedenke an deinen Bund mit uns, und löse ihn nicht auf!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 15,13: Deine Habe und deine Schätze will ich zur Plünderung preisgeben ohne Entschädigung, und das in deinem ganzen Gebiet, und zwar wegen aller deiner Sünden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 15,15: HERR, du weißt es, so gedenke nun an mich; nimm dich meiner an und räche mich an meinen Verfolgern! Nach deiner Langmut raffe mich nicht hin; bedenke, dass ich um deinetwillen Schmach erleide!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 15,17: Ich saß nicht in scherzender Gesellschaft, um mich zu belustigen; [aus Furcht] vor deiner Hand saß ich allein; denn du hattest mich mit Entrüstung erfüllt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 22,21: Ich habe zu dir geredet, als es dir noch gut ging; aber du sagtest: »Ich will nicht hören!« Das war deine Art von deiner Jugend an, dass du nicht auf meine Stimme hörtest.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 22,22: Der Sturmwind wird alle deine Hirten weiden, und deine Liebhaber müssen in die Gefangenschaft wandern. Ja, dann wirst du zuschanden werden und dich schämen müssen wegen aller deiner Bosheit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 22,26: Und ich will dich samt deiner Mutter, die dich geboren hat, in ein fremdes Land schleudern, in dem ihr nicht geboren seid, und dort sollt ihr sterben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 25,28: Und es soll geschehen, wenn sie sich weigern, den Kelch aus deiner Hand zu nehmen und daraus zu trinken, so sollst du zu ihnen sagen: So spricht der HERR der Heerscharen: Ihr müsst dennoch trinken!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 32,17: Ach, Herr, HERR, siehe, du hast den Himmel und die Erde gemacht mit deiner großen Kraft und mit deinem ausgestreckten Arm; dir ist nichts unmöglich!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 32,23: Als sie nun kamen und es einnahmen, gehorchten sie deiner Stimme nicht und wandelten nicht in deinem Gesetz, sie taten nichts von all dem, was du ihnen zu tun geboten hattest; darum hast du ihnen all dieses Unheil widerfahren lassen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 46,12: Die Völker haben von deiner Schmach gehört, und die Erde ist voll von deinem Klagegeschrei; denn ein Held ist über den anderen gestürzt, sie sind beide miteinander gefallen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 50,31: Siehe, ich komme über dich, du »Frechheit«!, spricht der Herrscher, der HERR der Heerscharen: Ja, dein Tag ist gekommen, die Zeit deiner Heimsuchung;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Klagelied 2,17: Der HERR hat vollbracht, was er sich vorgenommen hatte; er hat sein Wort genau erfüllt, das er von alters her hat verkündigen lassen; er hat schonungslos zerstört; er hat den Feind über dich frohlocken lassen und das Horn deiner Widersacher erhöht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Klagelied 2,19: Steh auf und klage in der Nacht, beim Beginn der Wachen! Schütte dein Herz wie Wasser aus vor dem Angesicht des Herrn! Hebe deine Hände zu ihm empor für die Seele deiner Kinder, die vor Hunger verschmachten an allen Straßenecken!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 3,18: Wenn ich zu dem Gottlosen sage: »Du musst gewisslich sterben!«, und du warnst ihn nicht und sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem gottlosen Weg zu warnen und ihn am Leben zu erhalten, so wird der Gottlose um seiner Missetat willen sterben; aber sein Blut werde ich von deiner Hand fordern!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 3,20: Wenn aber ein Gerechter sich von seiner Gerechtigkeit abkehrt und Unrecht tut, und ich lege einen Anstoß vor ihn hin, so wird er sterben; wenn du ihn nicht warnst, wird er um seiner Sünde willen sterben, und an seine Gerechtigkeit, die er getan hat, wird nicht gedacht werden; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 4,8: Und siehe, ich will dir Stricke anlegen, dass du dich nicht von einer Seite auf die andere umwenden kannst, bis du die Tage deiner Belagerung vollendet hast.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 5,8: darum, so spricht GOTT, der Herr: Siehe, auch ich will über dich kommen und will Gericht halten in deiner Mitte, vor den Augen der Heidenvölker;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 5,9: und ich will so mit dir umgehen, wie ich es niemals getan habe und künftig auch nicht mehr tun werde, und dies um aller deiner Gräuel willen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 5,10: Darum werden in deiner Mitte Väter ihre Söhne essen, und Söhne werden ihre Väter essen; und ich will Gericht an dir üben und deinen ganzen Überrest in alle Winde zerstreuen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 5,12: Ein Drittel von dir soll an der Pest sterben und in deiner Mitte durch Hunger aufgerieben werden; ein Drittel soll durch das Schwert fallen rings um dich her; das letzte Drittel aber will ich in alle Winde zerstreuen und das Schwert hinter ihnen her zücken.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 7,4: Mein Auge soll dich nicht verschonen, und ich will mich nicht über dich erbarmen, sondern ich will deine Wege über dich bringen, und deine Gräuel werden in deiner Mitte sein; und so sollt ihr erkennen, dass ich der HERR bin!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 7,9: Mein Auge soll dich nicht verschonen, und ich will mich nicht erbarmen, sondern dir vergelten nach deinen Wegen, und deine Gräuel werden in deiner Mitte sein; und so sollt ihr erkennen, dass ich, der HERR, es bin, der die Schläge austeilt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,4: Und mit deiner Geburt verhielt es sich so: An dem Tag, als du geboren wurdest, ist dein Nabel nicht abgeschnitten worden; du bist auch nicht im Wasser gebadet worden zu deiner Reinigung; man hat dich nicht mit Salz abgerieben noch in Windeln gewickelt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,5: Niemand hat mitleidig auf dich geblickt, dass er etwas Derartiges für dich getan und sich über dich erbarmt hätte, sondern du wurdest auf das Feld hinausgeworfen, so verachtet war dein Leben am Tag deiner Geburt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,14: Und dein Ruhm verbreitete sich unter den Heidenvölkern wegen deiner Schönheit; denn sie war vollkommen durch meinen Schmuck, den ich dir angelegt hatte, spricht GOTT, der Herr.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,22: Und bei allen deinen Gräueln und deinen Hurereien hast du nicht an die Tage deiner Jugend gedacht, wie du damals nackt und bloß dalagst und in deinem Blut zappeltest!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,23: Und es geschah, nach aller dieser deiner Bosheit – Wehe, wehe dir!, spricht GOTT, der Herr –
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,27: Aber siehe, da streckte ich meine Hand gegen dich aus und minderte dir deine Kost; und ich gab dich dem Mutwillen deiner Feindinnen, der Töchter der Philister, preis, die sich vor deinem verruchten Treiben schämten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,36: So spricht GOTT, der Herr: Weil du dein Geld so verschwendet hast und mit deiner Hurerei deine Blöße gegen alle deine Liebhaber aufgedeckt und gegen alle deine gräuelhaften Götzen entblößt hast, und wegen des Blutes deiner Kinder, die du ihnen geopfert hast,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,41: Sie werden deine Häuser mit Feuer verbrennen und an dir das Strafgericht vollziehen vor den Augen vieler Frauen. So will ich deiner Hurerei ein Ende machen, und du wirst künftig auch keinen Hurenlohn mehr geben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,43: Weil du nicht an die Tage deiner Jugend gedacht hast, sondern durch dies alles dich wie wild gegen mich gewandt hast, siehe, so will auch ich dir deinen Wandel auf deinen Kopf bringen, spricht GOTT, der Herr, damit du nicht zu allen deinen Gräueln noch weitere Schandtaten verübst!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,45: Du bist die Tochter deiner Mutter, die ihren Mann und ihre Kinder verschmähte, und du bist die Schwester deiner Schwestern, die ihre Männer und Kinder verschmähten. Eure Mutter war eine Hetiterin und euer Vater ein Amoriter.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,46: Deine ältere Schwester ist Samaria mit ihren Töchtern, die zu deiner Linken wohnen; deine jüngere Schwester aber, die zu deiner Rechten wohnt, ist Sodom mit ihren Töchtern.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,49: Siehe, das war die Sünde deiner Schwester Sodom: Hochmut, Speise in Fülle und sorglose Ruhe wurde ihr und ihren Töchtern zuteil; aber dem Armen und Bedürftigen reichten sie nie die Hand,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,53: Ich will aber ihr Geschick wenden, das Geschick Sodoms und ihrer Töchter und das Geschick Samarias und ihrer Töchter; auch das Geschick deiner Gefangenschaft in ihrer Mitte will ich wenden,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,56: Es war von deiner Schwester Sodom nichts zu hören aus deinem Mund zur Zeit deines Stolzes,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 16,60: Aber ich will an meinen Bund gedenken, den ich mit dir geschlossen habe in den Tagen deiner Jugend, und ich will einen ewigen Bund mit dir aufrichten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 22,7: Man hat in dir Vater und Mutter verachtet, man hat in deiner Mitte dem Fremdling Gewalt angetan, man hat in dir Witwen und Waisen bedrängt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 22,9: Verleumder sind in dir, um Blut zu vergießen, und man hat bei dir [Opfer-] mahle gehalten auf den Bergen; man hat Schandtaten begangen in deiner Mitte.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 23,21: So sehntest du dich nach den Schandtaten deiner Jugend, als man in Ägypten deine Brüste betastete um deines jungfräulichen Busens willen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 23,27: So will ich deiner Schandtat ein Ende machen und deiner Hurerei, die noch aus dem Land Ägypten stammt, sodass du deine Augen nicht mehr ihnen zuwendest und künftig nicht mehr an Ägypten denkst.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 23,30: Das wird dir begegnen um deiner Hurerei willen, die du mit den Heiden getrieben hast, weil du dich mit ihren Götzen verunreinigt hast.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 23,31: Auf dem Weg deiner Schwester bist du gewandelt; darum will ich dir auch ihren Becher in die Hand geben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 23,32: So spricht GOTT, der Herr: Den Becher deiner Schwester sollst du trinken, der tief und weit ist, und du sollst zu Hohn und Spott werden; denn er fasst viel!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 23,33: Du wirst voll Trunkenheit und Jammer werden; denn der Becher deiner Schwester Samaria ist ein Becher des Schauderns und Entsetzens!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 24,13: Du begehst wieder Unzucht in deiner Unreinheit! Weil ich dich reinigen wollte und du dich nicht reinigen ließest, so sollst du von deiner Unreinheit nicht mehr gereinigt werden, bis ich meinen Zorn an dir gestillt habe.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 24,16: Menschensohn, siehe, ich will die Lust deiner Augen durch einen [plötzlichen] Schlag von dir wegnehmen; aber du sollst weder klagen noch weinen und keine Tränen darüber vergießen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 26,11: Er wird mit den Hufen seiner Pferde alle deine Gassen zertreten; er wird dein Volk mit dem Schwert töten, und die Gedenksäulen deiner Macht werden zu Boden sinken.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 26,13: So will ich dem Lärm deiner Lieder ein Ende machen, und dein Saitenspiel soll künftig nicht mehr gehört werden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 26,15: So spricht GOTT, der Herr, zu Tyrus: Werden nicht von dem Getöse deines Falls, von dem Seufzen der Erschlagenen, von dem Morden in deiner Mitte die Inseln erbeben?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 27,9: Die Ältesten von Gebal und ihre Weisen sind bei dir gewesen und haben die Lecks [deiner Schiffe] ausgebessert. Alle Schiffe des Meeres samt ihren Matrosen sind bei dir gewesen, um Tauschhandel mit dir zu treiben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 27,16: Die Aramäer haben mit dir Handel getrieben wegen der Menge deiner Erzeugnisse; für deine Waren gaben sie dir Karfunkel, roten Purpur, bunt gewirkte Stoffe, feines Leinen, Korallen und Rubinen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 27,18: Damaskus trieb Handel mit dir wegen der Menge deiner Erzeugnisse, mit einer Menge von allerlei Gütern, mit Wein von Helbon und Wolle von Zachar.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 27,28: Von dem Geschrei deiner Steuermänner wird das Festland erzittern.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 27,33: Als deine Waren von den Meeren her kamen, ernährtest du viele Völker; mit der Menge deiner Reichtümer und mit deinen Tauschwaren hast du die Könige der Erde bereichert.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 27,34: Nun aber, da du zerschellt und von den Meeren verschwunden und in die Wassertiefen gestürzt worden bist, sind deine Tauschwaren und all dein Volk in deiner Mitte gefallen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 28,7: darum, siehe, will ich Fremde über dich bringen, die Gewalttätigsten der Völker; die sollen ihre Schwerter gegen die Pracht deiner Weisheit zücken und deinen Glanz entweihen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 28,9: Wirst du dann angesichts deiner Mörder auch noch sagen: »Ich bin Gott«, da du doch ein Mensch und nicht Gott bist, in der Hand derer, die dich durchbohren?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 28,13: In Eden, im Garten Gottes warst du; mit allerlei Edelsteinen warst du bedeckt: mit Sardis, Topas, Diamant, Chrysolith, Onyx, Jaspis, Saphir, Karfunkel, Smaragd, und mit Gold. Deine kunstvoll hergestellten Tamburine und Flöten waren bei dir; am Tag deiner Erschaffung wurden sie bereitet.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 28,15: Du warst vollkommen in deinen Wegen vom Tag deiner Erschaffung an, bis Sünde in dir gefunden wurde.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 28,17: Dein Herz hat sich überhoben wegen deiner Schönheit; du hast deine Weisheit um deines Glanzes willen verderbt. So habe ich dich auf die Erde geworfen und dich vor den Königen zum Schauspiel gemacht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 28,22: und sprich: So spricht GOTT, der Herr: Siehe, ich komme über dich, Zidon, und will mich verherrlichen in deiner Mitte, und sie sollen erkennen, dass ich der HERR bin, wenn ich das Urteil an ihm vollstrecken und mich an ihm heilig erweisen werde.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 31,2: Menschensohn, sprich zum Pharao, dem König von Ägypten, und zu seiner Menge: Wem gleichst du in deiner Größe?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 33,8: Wenn ich zu dem Gottlosen sage: »Du Gottloser, du musst gewisslich sterben!« und du sagst es ihm nicht, um den Gottlosen vor seinem Weg zu warnen, so wird jener, der Gottlose, um seiner Sünde willen sterben; aber sein Blut will ich von deiner Hand fordern.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 35,11: darum spricht GOTT, der Herr: So wahr ich lebe, ich will mit dir handeln nach deinem Zorn und nach deiner Eifersucht, wie du auch nach deinem Hass mit ihnen gehandelt hast; und ich werde mich bei ihnen zu erkennen geben, wenn ich dich richte.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 37,17: Danach füge die beiden zusammen, einen zum anderen, damit ein Holzstab daraus werde; ja, zu einem einzigen sollen sie werden in deiner Hand.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 37,20: Und die Holzstäbe, auf die du geschrieben hast, sollst du vor ihren Augen in deiner Hand halten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 38,7: So mache dich nun bereit und rüste dich mit all deiner Menge, die sich bei dir versammelt hat, und sei du ihr Aufseher!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 39,3: Und ich werde dir den Bogen aus deiner linken Hand schlagen und die Pfeile aus deiner rechten Hand fallen lassen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Daniel 3,17: Wenn es so sein soll – unser Gott, dem wir dienen, kann uns aus dem glühenden Feuerofen erretten, und er wird uns bestimmt aus deiner Hand erretten, o König!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Daniel 9,16: O Herr, lass doch um all deiner Gerechtigkeit willen deinen Zorn und Grimm sich abwenden von deiner Stadt Jerusalem, von deinem heiligen Berg! Denn wegen unserer Sünden und der Missetaten unserer Väter ist Jerusalem und dein Volk allen seinen Nachbarn zum Gespött geworden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Daniel 9,18: Neige dein Ohr, mein Gott, und höre; tue deine Augen auf und sieh unsere Verwüstung und die Stadt, die nach deinem Namen genannt ist! Denn nicht um unserer eigenen Gerechtigkeit willen bringen wir unsere Bitten vor dich, sondern um deiner großen Barmherzigkeit willen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Daniel 9,19: Herr, höre! Herr, vergib! Herr, achte darauf und handle und zögere nicht, um deiner selbst willen, mein Gott! Denn nach deinem Namen ist deine Stadt und dein Volk genannt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Daniel 10,12: Da sprach er zu mir: Fürchte dich nicht, Daniel! Denn von dem ersten Tag an, da du dein Herz darauf gerichtet hast, zu verstehen und dich vor deinem Gott zu demütigen, sind deine Worte erhört worden, und ich bin gekommen um deiner Worte willen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hosea 9,7: Die Tage der Heimsuchung sind gekommen, die Tage der Vergeltung sind da! Israel soll erfahren, ob der Prophet ein Narr sei, der Geistesmensch wahnsinnig! Und das um deiner großen Schuld willen, weil du so feindselig bist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hosea 10,13: Als ihr Gesetzlosigkeit pflügtet, habt ihr Unheil geerntet und die Frucht der Falschheit gegessen. Weil du dich auf deine Wege und die Menge deiner Helden verlassen hast,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hosea 11,9: Ich will nicht handeln nach der Glut meines Zorns, will Ephraim nicht wiederum verderben; denn ich bin Gott und nicht ein Mensch, als der Heilige bin ich in deiner Mitte und will nicht in grimmigem Zorn kommen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hosea 13,5: Ich habe mich deiner angenommen in der Wüste, im dürren Land.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Amos 5,23: Tue nur hinweg von mir den Lärm deiner Lieder, und dein Harfenspiel mag ich nicht hören!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Micha 1,16: Mache dich kahl und schere dein Haar wegen der Kinder deiner Wonne! Mache deine Glatze so breit wie diejenige eines Geiers! Denn sie müssen von dir weg in die Gefangenschaft ziehen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Micha 4,10: Winde dich und brich in Geschrei aus, du Tochter Zion, wie eine Gebärende; denn nun musst du aus der Stadt hinausziehen und auf dem Feld wohnen und nach Babel wandern! Dort sollst du gerettet werden, dort wird dich der HERR erlösen aus der Hand deiner Feinde.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Micha 5,9: An jenem Tag soll es geschehen, spricht der HERR, dass ich deine Pferde aus deiner Mitte ausrotten und deine Wagen abschaffen werde;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Micha 5,11: Ich will auch die Zaubermittel aus deiner Hand ausrotten, und du sollst keine Zeichendeuter mehr haben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Micha 5,12: Auch deine Bilder und deine Bildsäulen will ich aus deiner Mitte vertilgen, dass du das Werk deiner Hände nicht mehr anbeten sollst.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Micha 5,13: Dazu will ich die Aschera-Standbilder in deiner Mitte vertilgen und deine Städte verwüsten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Micha 6,13: so will auch ich dich krank schlagen, dich verwüsten um deiner Sünden willen:
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nahum 2,14: Siehe, ich komme über dich, spricht der HERR der Heerscharen, und ich lasse ihre Streitwagen in Rauch aufgehen; und deine Löwen soll das Schwert fressen; und ich will deine Beute von der Erde vertilgen, und man soll die Stimme deiner Gesandten nicht mehr hören!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nahum 3,13: Siehe, dein Volk ist zu Weibern geworden in deiner Mitte; deinen Feinden werden die Tore deines Landes weit geöffnet; Feuer hat deine Riegel verzehrt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Habakuk 3,2: O HERR, ich habe deine Botschaft vernommen; ich bin erschrocken. O HERR, belebe dein Werk inmitten der Jahre! Inmitten der Jahre offenbare dich! Im Zorn sei eingedenk deiner Barmherzigkeit! –
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Habakuk 3,11: Sonne und Mond treten in ihre Wohnung beim Leuchten deiner fliegenden Pfeile, beim Glanz deines blitzenden Speers.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Zephanja 3,11: An jenem Tag brauchst du dich nicht mehr zu schämen wegen aller deiner Taten, mit denen du dich gegen mich vergangen hast; denn dann will ich die stolzen Prahler aus deiner Mitte hinwegtun, und du wirst dich künftig nicht mehr überheben auf meinem heiligen Berg.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Zephanja 3,12: Und ich will in deiner Mitte ein demütiges und geringes Volk übrig lassen; das wird auf den Namen des HERRN vertrauen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Zephanja 3,15: Denn der HERR hat die Gerichte von dir abgewendet, er hat deinen Feind weggeräumt. Der HERR, der König Israels, ist in deiner Mitte; du brauchst kein Unheil mehr zu fürchten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Zephanja 3,17: Der HERR, dein Gott, ist in deiner Mitte, ein Held, der rettet; er wird sich über dich freuen mit Wonne, er wird still sein in seiner Liebe, er wird über dich jubelnd frohlocken.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sacharja 2,14: Juble und freue dich, du Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und werde in deiner Mitte wohnen, spricht der HERR.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sacharja 2,15: An jenem Tag werden sich viele Heidenvölker dem HERRN anschließen, und sie sollen mein Volk sein; und ich werde in deiner Mitte Wohnung machen, und du wirst erkennen, dass mich der HERR der Heerscharen zu dir gesandt hat.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sacharja 14,1: Siehe, es kommt ein Tag für den HERRN, da wird man deine Beute verteilen in deiner Mitte!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Maleachi 2,14: Und ihr fragt: »Warum?« Weil der HERR Zeuge war zwischen dir und der Frau deiner Jugend, der du nun untreu geworden bist, obwohl sie deine Gefährtin und die Frau deines Bundes ist!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 5,29: Wenn dir aber dein rechtes Auge ein Anstoß [zur Sünde] wird, so reiß es aus und wirf es von dir! Denn es ist besser für dich, dass eines deiner Glieder verlorengeht, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 5,30: Und wenn deine rechte Hand für dich ein Anstoß [zur Sünde] wird, so haue sie ab und wirf sie von dir! Denn es ist besser für dich, dass eines deiner Glieder verlorengeht, als dass dein ganzer Leib in die Hölle geworfen wird.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 20,21: Er aber sprach zu ihr: Was willst du? Sie sagt zu ihm: Sprich, dass diese meine beiden Söhne einer zu deiner Rechten, der andere zur Linken sitzen sollen in deinem Reich!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 22,37: Und Jesus sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 24,3: Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 5,34: Er aber sprach zu ihr: Tochter, dein Glaube hat dich gerettet! Geh hin im Frieden und sei von deiner Plage gesund!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 7,29: Und er sprach zu ihr: Um dieses Wortes willen geh hin; der Dämon ist aus deiner Tochter ausgefahren!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 10,37: Sie sprachen zu ihm: Gewähre uns, dass wir einer zu deiner Rechten und einer zu deiner Linken sitzen dürfen in deiner Herrlichkeit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 12,30: und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft!« Dies ist das erste Gebot.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 1,61: Und sie sagten zu ihr: Es ist doch niemand in deiner Verwandtschaft, der diesen Namen trägt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 4,23: Und er sprach zu ihnen: Gewiss werdet ihr mir dieses Sprichwort sagen: Arzt, heile dich selbst! Die großen Taten, von denen wir gehört haben, dass sie in Kapernaum geschahen, tue sie auch hier in deiner Vaterstadt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 10,27: Er aber antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken, und deinen Nächsten wie dich selbst!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 10,36: Welcher von diesen dreien ist deiner Meinung nach nun der Nächste dessen gewesen, der unter die Räuber gefallen ist?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 13,12: Als nun Jesus sie sah, rief er sie zu sich und sprach zu ihr: Frau, du bist erlöst von deiner Krankheit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 15,19: und ich bin nicht mehr wert, dein Sohn zu heißen; mache mich zu einem deiner Tagelöhner!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 16,2: Und er rief ihn zu sich und sprach zu ihm: Was höre ich da von dir? Lege Rechenschaft ab von deiner Verwaltung; denn du kannst künftig nicht mehr Haushalter sein!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 19,44: und sie werden dich dem Erdboden gleichmachen, auch deine Kinder in dir, und in dir keinen Stein auf dem anderen lassen, weil du die Zeit deiner Heimsuchung nicht erkannt hast!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 23,42: Und er sprach zu Jesus: Herr, gedenke an mich, wenn du in deiner Königsherrschaft kommst!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Johannes 4,42: Und zu der Frau sprachen sie: Nun glauben wir nicht mehr um deiner Rede willen; wir haben selbst gehört und erkannt, dass dieser wahrhaftig der Retter der Welt, der Christus ist!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Johannes 17,17: Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 5,4: Hättest du es nicht als dein Eigentum behalten können? Und als du es verkauft hattest, war es nicht in deiner Gewalt? Warum hast du denn in deinem Herzen diese Tat beschlossen? Du hast nicht Menschen belogen, sondern Gott!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 7,3: und sprach zu ihm: »Geh hinaus aus deinem Land und aus deiner Verwandtschaft und zieh in das Land, das ich dir zeigen werde!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 7,32: »Ich bin der Gott deiner Väter, der Gott Abrahams und der Gott Isaaks und der Gott Jakobs!« Mose aber zitterte und wagte nicht hinzuschauen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 10,31: und sprach: Kornelius, dein Gebet ist erhört, und deiner Almosen ist vor Gott gedacht worden!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 24,4: Damit ich dich aber nicht allzu sehr bemühe, bitte ich dich, uns in Kürze nach deiner Freundlichkeit anzuhören.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Römer 2,5: Aber aufgrund deiner Verstocktheit und deines unbußfertigen Herzens häufst du dir selbst Zorn auf für den Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Römer 14,15: Wenn aber dein Bruder um einer Speise willen betrübt wird, so wandelst du nicht mehr gemäß der Liebe. Verdirb mit deiner Speise nicht denjenigen, für den Christus gestorben ist!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Korinther 8,11: Und so wird wegen deiner Erkenntnis der schwache Bruder verderben, um dessen willen Christus gestorben ist.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Korinther 14,16: Sonst, wenn du mit dem Geist den Lobpreis sprichst, wie soll der, welcher die Stelle des Unkundigen einnimmt, das Amen sprechen zu deiner Danksagung, da er nicht weiß, was du sagst?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Timotheus 4,12: Niemand verachte dich wegen deiner Jugend, sondern sei den Gläubigen ein Vorbild im Wort, im Wandel, in der Liebe, im Geist, im Glauben, in der Keuschheit!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Timotheus 1,5: Dabei halte ich die Erinnerung an deinen ungeheuchelten Glauben fest, der zuvor in deiner Großmutter Lois und deiner Mutter Eunike gewohnt hat, ich bin aber überzeugt, auch in dir.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Philemon 1,5: weil ich von deinem Glauben höre, den du an den Herrn Jesus hast, und von deiner Liebe gegenüber allen Heiligen,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Philemon 1,7: Denn wir haben viel Freude und Trost um deiner Liebe willen; denn die Herzen der Heiligen sind durch dich erquickt worden, lieber Bruder.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Philemon 1,13: Ich wollte ihn bei mir behalten, damit er mir an deiner Stelle diene in den Fesseln, die ich um des Evangeliums willen trage;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hebräer 1,10: Und: »Du, o Herr, hast im Anfang die Erde gegründet, und die Himmel sind das Werk deiner Hände.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hebräer 2,7: Du hast ihn ein wenig niedriger sein lassen als die Engel; mit Herrlichkeit und Ehre hast du ihn gekrönt und hast ihn gesetzt über die Werke deiner Hände;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Johannes 1,13: Es grüßen dich die Kinder deiner Schwester, der Auserwählten. Amen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Johannes 1,2: Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Dingen Wohlergehen und Gesundheit, so wie es deiner Seele wohl geht!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Johannes 1,3: Denn ich freute mich sehr, als Brüder kamen und von deiner Wahrhaftigkeit Zeugnis ablegten, wie du in der Wahrheit wandelst.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Johannes 1,6: die von deiner Liebe Zeugnis abgelegt haben vor der Gemeinde. Du wirst wohltun, wenn du ihnen ein Geleit gibst, wie es Gottes würdig ist;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Offenbarung 3,18: Ich rate dir, von mir Gold zu kaufen, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst, und weiße Kleider, damit du dich bekleidest und die Schande deiner Blöße nicht offenbar wird; und salbe deine Augen mit Augensalbe, damit du sehen kannst!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Offenbarung 19,10: Und ich fiel vor seinen Füßen nieder, um ihn anzubeten. Und er sprach zu mir: Sieh dich vor, tue es nicht! Ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, die das Zeugnis Jesu haben. Bete Gott an! Denn das Zeugnis Jesu ist der Geist der Weissagung.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Offenbarung 22,9: Und er sprach zu mir: Sieh dich vor, tue es nicht! Denn ich bin dein Mitknecht und der deiner Brüder, der Propheten, und derer, welche die Worte dieses Buches bewahren. Bete Gott an!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~






Bibeltext der Schlachter
Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genemigung. Alle Rechte vorbehalten.