Einen zufälligen Bibelvers ziehen und etwas darüber lernen
Folgender Vers wurde Ihnen um 6:28 Uhr angezeigt. Frühmorgens beginnt ein neuer Tag. Es ist also Zeit zum aufstehen!

Automatisch neuer Vers laden:

Aus welchem Bibelteil:

Sucheinstellung:


Was Sie in orangen Buchstaben lesen, ist ein zufälliger Vers aus 155 Versen der Bibel. Mag sein, dass das, was Sie lesen, etwas merkwürdig klingt oder zuerst keinen Sinn ergibt. Prüfen Sie den Vers im Kontext und erfahren Sie selbst, wie genial die Bibel ist. 

Dieser zufällige Bibelvers ist kein Los, wie es im Alten Testament verwendet wurde, und kann auch nicht zum Bibelstechen verwendet werden. Denn Gläubige werden nicht durch einen programmierten Zufallsgenerator geleitet, sondern durch den Heiligen Geist selbst. Er will uns in die ganze Wahrheit leiten (Joh 16,13; Röm 8,14). Trotzdem kann Gott es schenken, dass es gerade jetzt ein wertvoller Gedankenanstoss für Sie ist. Jesus Christus sagt über das Wort Gottes: »Heilige sie in deiner Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit.« (Joh 17,17).

Viel Freude und Segen beim Forschen und Finden!

 

PS. Selbst wenn ein Vers wie »Abraham zeugte Isaak« angezeigt wird, dürfen Sie daraus lernen: So, wie Gott diese Männer geführt und geleitet hat, hat er auch Sie nicht vergessen!


Wollen Sie weitere Informationen zu Richter 6,30?


Haben Sie eine Frage?
Vielleicht gibt es eine Antwort darauf!





Wollen Sie die folgenden Verse lesen? Schön!
Und wie Zeit wollen Sie sich pro Vers nehmen?

15 Sekunden
20 Sekunden
30 Sekunden



Möchten Sie einen zufälligen Vers
zu einem Wort aus diesem Vers ziehen?

Da
sprachen
die
Leute
der
Stadt
zu
Joas
Gib
deinen
Sohn
heraus
Er
muss
sterben
weil
er
den
Altar
des
Baal
niedergerissen
und
das
Aschera-Standbild
daneben
umgehauen
hat



Weitere passende Verse zu »Leute«:

1. Mose 13,13: Aber die Leute von Sodom waren sehr böse und sündigten schlimm gegen den HERRN.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 20,8: Da stand Abimelech am Morgen früh auf und rief alle seine Knechte zusammen und sagte ihnen dies alles vor ihren Ohren; und die Leute fürchteten sich sehr.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 24,13: Siehe, ich stehe hier bei dem Wasserbrunnen, und die Töchter der Leute dieser Stadt werden herauskommen, um Wasser zu schöpfen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 26,7: Und als die Leute des Ortes nach seiner Frau fragten, da sprach er: Sie ist meine Schwester. Denn er fürchtete sich zu sagen: Sie ist meine Frau, weil er dachte: Die Leute an diesem Ort könnten mich um Rebekkas willen töten; denn sie war sehr schön.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 29,22: Da lud Laban alle Leute des Ortes ein und machte ein Mahl.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 34,21: Diese Leute meinen es gut mit uns; sie sollen im Land wohnen und darin Handel treiben! Hat doch das Land Raum genug für sie. Wir wollen uns ihre Töchter zu Frauen nehmen und ihnen unsere Töchter geben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 34,30: Jakob aber sprach zu Simeon und Levi: Ihr bringt mich ins Unglück dadurch, dass ihr mich verhasst macht bei den Einwohnern des Landes, bei den Kanaanitern und Pheresitern, da ich doch nur wenig Leute habe; sie aber werden sich gegen mich sammeln und mich schlagen, und ich werde ausgerottet werden samt meinem Haus!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 38,21: Da fragte er die Leute an jenem Ort und sprach: Wo ist die Tempelhure, die bei Enaim am Weg saß? Sie antworteten: Es ist keine Tempelhure hier gewesen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 38,22: Und er kam wieder zu Juda und sprach: Ich habe sie nicht gefunden; dazu sagen die Leute an jenem Ort, es sei keine Tempelhure dort gewesen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 39,14: da rief sie die Leute ihres Hauses herbei und sprach zu ihnen: Seht, er hat uns den Hebräer ins Haus gebracht, damit er Mutwillen mit uns treibt! Er kam zu mir herein, um bei mir zu liegen; ich aber habe aus Leibeskräften geschrien!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Mose 47,6: das Land Ägypten steht dir offen; lass deinen Vater und deine Brüder am besten Ort des Landes wohnen! Im Land Gosen sollen sie wohnen; und wenn du weißt, dass unter ihnen tüchtige Leute sind, so setze sie zu Aufsehern über meine Herden!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 4,19: Und der HERR sprach zu Mose in Midian: Geh nach Ägypten zurück; denn die Leute sind alle tot, die nach deinem Leben trachteten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 10,7: Da sprachen die Knechte des Pharao zu ihm: Wie lange soll uns dieser zum Fallstrick sein? Lass die Leute ziehen, damit sie dem HERRN, ihrem Gott, dienen; merkst du noch nicht, dass Ägypten zugrunde geht?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Mose 22,30: Und ihr sollt mir heilige Leute sein; darum sollt ihr kein Fleisch essen, das auf dem Feld [von wilden Tieren] zerrissen worden ist, sondern ihr sollt es den Hunden vorwerfen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
3. Mose 18,27: denn alle diese Gräuel haben die Leute dieses Landes getan, die vor euch waren, sodass das Land verunreinigt worden ist –,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 13,32: Und sie brachten das Land, das sie erkundet hatten, in Verruf bei den Kindern Israels und sprachen: Das Land, das wir durchzogen haben, um es auszukundschaften, ist ein Land, das seine Einwohner frisst, und alles Volk, das wir darin sahen, sind Leute von hohem Wuchs.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 16,30: Wenn aber der HERR etwas Neues schaffen wird, sodass der Erdboden seinen Mund auftut und sie verschlingt mit allem, was sie haben, dass sie lebendig hinunterfahren ins Totenreich, so werdet ihr erkennen, dass diese Leute den HERRN gelästert haben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 22,9: Und Gott kam zu Bileam und sprach: Was sind das für Leute bei dir?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
4. Mose 25,5: Und Mose sprach zu den Richtern Israels: Jedermann töte seine Leute, die sich unter das Joch des Baal-Peor begeben haben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 21,21: Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, damit er stirbt. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten, dass ganz Israel es hört und sich fürchtet.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 22,21: so soll man die junge Frau vor die Tür ihres väterlichen Hauses führen, und die Leute ihrer Stadt sollen sie zu Tode steinigen, weil sie eine Schandtat in Israel begangen hat, indem sie Unzucht trieb im Haus ihres Vaters. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
5. Mose 33,6: »Ruben lebe und sterbe nicht; seine Leute sollen zu zählen sein!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Josua 2,7: Die Leute nun jagten ihnen nach auf dem Weg zum Jordan bis zu den Furten; und man schloss das Tor zu, als die, welche ihnen nachjagten, hinausgegangen waren.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Josua 11,11: und sie schlugen alle Leute, die darin waren, mit der Schärfe des Schwertes, und vollstreckten den Bann an ihnen, sodass nichts übrig blieb, was Odem hatte; und er verbrannte Hazor mit Feuer.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 3,18: Als er nun die Überreichung des Tributs vollzogen hatte, ließ er die Leute gehen, die den Tribut getragen hatten;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 6,28: Als nun die Leute der Stadt am Morgen früh aufstanden, siehe, da war der Altar des Baal niedergerissen und das Aschera-Standbild dabei umgehauen, und der zweite Stier war als Brandopfer auf dem neu erbauten Altar geopfert worden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 6,30: Da sprachen die Leute der Stadt zu Joas: Gib deinen Sohn heraus! Er muss sterben, weil er den Altar des Baal niedergerissen und das Aschera-Standbild daneben umgehauen hat!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 8,8: Und er zog von dort nach Pnuel hinauf und redete mit ihnen in gleicher Weise. Und die Leute von Pnuel antworteten ihm wie die von Sukkot.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 8,16: Und er ließ die Ältesten der Stadt ergreifen und ließ Dornen aus der Wüste und Disteln holen und züchtigte die Leute von Sukkot damit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 8,17: Den Turm von Pnuel aber riss er nieder und tötete die Leute der Stadt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 9,36: Als nun Gaal das Volk sah, sprach er zu Sebul: Siehe, da kommen Leute von der Höhe der Berge herab! Sebul aber sprach zu ihm: Du siehst den Schatten der Berge für Leute an!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 9,37: Aber Gaal versicherte nochmals und sprach: Siehe, Leute kommen von der Höhe des Landes herab, und eine Abteilung kommt auf dem Weg von der Terebinthe der Zauberer her!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 9,49: Da schlug auch jeder vom Volk einen Ast ab, und sie folgten Abimelech nach und legten sie an den Saal und steckten damit den Saal in Brand, sodass alle Leute des Turmes von Sichem starben, etwa 1 000 Männer und Frauen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 18,23: Und sie riefen den Söhnen Dans nach. Diese aber wandten ihr Angesicht und sprachen zu Micha: Was hast du, dass du die Leute zusammengerufen hast?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 19,16: Doch siehe, da kam ein alter Mann am Abend von seiner Arbeit vom Feld, der war auch vom Bergland Ephraim und ein Fremdling in Gibea; aber die Leute des Ortes waren Benjaminiter.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Richter 19,25: Aber die Leute wollten nicht auf ihn hören. Da ergriff der Mann seine Nebenfrau und brachte sie zu ihnen hinaus auf die Straße; und sie machten sich über sie her und misshandelten sie die ganze Nacht bis an den Morgen und ließen sie erst los, als die Morgenröte anbrach.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 2,17: So war die Sünde der jungen Männer sehr groß vor dem HERRN; denn die Leute verachteten die Opfergabe des HERRN.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 5,7: Als aber die Leute von Asdod sahen, dass es so zuging, sprachen sie: Lasst die Lade des Gottes Israels nicht bei uns bleiben, denn seine Hand ist zu hart über uns und unserem Gott Dagon!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 5,9: Und es geschah, als sie [die Lade] hingebracht hatten, da kam die Hand des HERRN über die Stadt, sodass eine sehr große Bestürzung [entstand]; und er schlug die Leute in der Stadt, vom Kleinsten bis zum Größten, sodass an ihnen Beulen ausbrachen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 5,12: Und die Leute, die nicht starben, wurden mit Beulen geschlagen, und das Geschrei der Stadt stieg zum Himmel empor.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 6,10: Und die Leute machten es so und nahmen zwei säugende Kühe und spannten sie an einen Wagen und sperrten ihre Kälber zu Hause ein.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 6,15: Die Leviten aber hoben die Lade des HERRN herab und das Kästchen, das dabei war, in dem sich die goldenen Kleinodien befanden, und setzten sie auf den großen Stein. An jenem Tag opferten die Leute von Beth-Schemesch dem HERRN Brandopfer und Schlachtopfer.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 6,20: Und die Leute von Beth-Schemesch sprachen: Wer kann bestehen vor dem HERRN, diesem heiligen Gott? Und zu wem soll er von uns hinaufziehen?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 7,1: So kamen die Leute von Kirjat-Jearim und holten die Lade des HERRN hinauf und brachten sie in das Haus Abinadabs auf dem Hügel, und sie heiligten seinen Sohn Eleasar, damit er die Lade des HERRN hütete.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 14,2: Saul aber saß an der Grenze von Gibea unter einem Granatbaum, der bei Migron ist; und die Leute bei ihm waren etwa 600 Mann.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 21,3: David sprach zu Achimelech, dem Priester: Der König hat mir etwas befohlen und zu mir gesagt: Lass niemand wissen, warum ich dich gesandt und was ich dir befohlen habe! Die Leute aber habe ich da und dahin bestellt.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 21,5: Der Priester antwortete David und sprach: Ich habe kein gewöhnliches Brot zur Verfügung, sondern nur heiliges Brot; wenn die Leute sich nur der Frauen enthalten haben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 21,6: Da antwortete David dem Priester und sprach: Die Frauen waren uns schon gestern und vorgestern versagt, als ich auszog; auch waren die Leiber der Leute rein, obwohl dies ein gewöhnlicher Auftrag ist – um wie viel mehr werden sie heute am Leib rein sein!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 24,10: Und David sprach zu Saul: Warum hörst du auf die Worte der Leute, die sagen: Siehe, David sucht dein Unglück?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Samuel 25,15: Und doch sind die Leute sehr gut zu uns gewesen. Sie haben uns nichts zuleide getan, und wir haben nicht das Geringste vermisst, solange wir bei ihnen umhergezogen sind, als wir auf dem Feld waren;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 4,11: Wie viel mehr, da diese gottlosen Leute einen gerechten Mann in seinem Haus auf seinem Lager ermordet haben! Und nun sollte ich nicht sein Blut von euren Händen fordern und euch aus dem Land ausrotten?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 6,20: Als aber David umkehrte, um sein Haus zu segnen, da ging Michal, die Tochter Sauls, David entgegen und sprach: Welche Ehre hat sich heute der König Israels erworben, dass er sich heute vor den Augen der Mägde seiner Knechte entblößt hat, wie sich nur einer der leichtfertigen Leute entblößen kann!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 11,23: Und der Bote sprach zu David: Die Leute waren stärker als wir und machten einen Ausfall gegen uns auf das Feld; wir aber drängten sie zurück bis vor das Tor.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 17,3: So werde ich alles Volk dir zuwenden. Den Mann [zu schlagen], dem du nachstellst, bedeutet nämlich so viel wie die Rückkehr aller Leute [zu dir]; [dann] wird das ganze Volk Frieden haben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 17,8: Und Husai sprach: Du kennst deinen Vater wohl und seine Leute [und weißt], dass sie Helden sind und voll wilden Mutes, wie eine Bärin auf [freiem] Feld, die ihrer Jungen beraubt ist; dazu ist dein Vater ein Kriegsmann, sodass er nicht bei dem Volk übernachten wird.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 17,10: Selbst wenn es jemand [hört], der sonst tapfer ist und ein Herz hat wie ein Löwenherz, so wird er sicher verzagen; denn ganz Israel weiß, dass dein Vater stark ist und dass tapfere Leute bei ihm sind.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 18,6: So zogen denn die Leute ins Feld, Israel entgegen; und es kam zur Schlacht im Wald Ephraim.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 18,28: Achimaaz aber rief und sprach zum König: Friede! Dann warf er sich vor dem König auf sein Angesicht zur Erde nieder und sprach: Gelobt sei der HERR, dein Gott, der die Leute dahingegeben hat, die ihre Hand gegen meinen Herrn, den König, erhoben haben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 19,29: Denn das ganze Haus meines Vaters war nichts anderes als Leute des Todes vor meinem Herrn, dem König, und doch hast du deinen Knecht unter die gesetzt, die an deinem Tisch essen; was habe ich noch weiter zu beanspruchen oder zum König zu schreien?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Samuel 20,12: Amasa aber wälzte sich mitten auf der Straße in seinem Blut. Als aber der Mann sah, dass alle Leute dort stehen blieben, schaffte er Amasa von der Straße auf das Feld und warf Kleider auf ihn, weil er sah, dass alle Vorübergehenden stehen blieben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 10,8: Glücklich sind deine Leute, glücklich diese deine Knechte, die allezeit vor dir stehen und deine Weisheit hören!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 12,31: Er machte auch ein Höhenheiligtum und setzte aus dem ganzen Volk Leute zu Priestern ein, die nicht von den Söhnen Levis waren.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Könige 13,25: Und siehe, als Leute vorbeigingen, da sahen sie den Leichnam hingestreckt auf dem Weg liegen und den Löwen bei dem Leichnam stehen, und sie kamen und sagten es in der Stadt, in welcher der alte Prophet wohnte.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 14,19: Und sie machten in Jerusalem eine Verschwörung gegen ihn. Er aber floh nach Lachis. Da sandten sie ihm [Leute] hinterher bis nach Lachis und töteten ihn dort.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 16,9: Und der König von Assyrien hörte auf ihn. Und der König von Assyrien zog herauf nach Damaskus und nahm es ein und führte die Leute gefangen nach Kir und tötete Rezin.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 17,24: Aber der König von Assyrien ließ Leute aus Babel und aus Kuta, aus Awa, Hamat und Sepharwajim kommen und siedelte sie an Stelle der Kinder Israels in den Städten Samarias an. Und sie nahmen Samaria in Besitz und wohnten in dessen Städten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 17,30: Die Leute von Babel machten den Sukkot-Benot, und die Leute von Kut machten den Nergal, und die Leute von Hamat machten den Aschima;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 17,32: Doch verehrten sie auch den HERRN und machten aus dem gesamten Volk Leute zu Höhenpriestern, die für sie in den Höhenhäusern opferten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 23,17: Und er sprach: Was ist das für ein Grabmal, das ich hier sehe? Da sprachen die Leute der Stadt zu ihm: Es ist das Grab des Mannes Gottes, der von Juda kam, und diese Dinge, die du getan hast, gegen den Altar von Bethel ankündigte!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Könige 25,23: Als nun alle Obersten des Heeres und ihre Leute hörten, dass der König von Babel den Gedalja eingesetzt hatte, kamen sie zu Gedalja nach Mizpa; nämlich Ismael, der Sohn Netanjas, und Johanan, der Sohn Kareachs, und Seraja, der Sohn Tanchumets, des Netophatiters, und Jaasanja, der Sohn des Maachatiters, samt ihren Männern.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 5,18: Bei den Söhnen Rubens und den Gaditern und dem halben Stamm Manasse waren 44 760 tapfere Leute, die mit dem Heer auszogen, Männer, die Schild und Schwert führten und den Bogen spannten und kampfgeübt waren,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 26,7: Die Söhne Schemajas waren: Otni, Rephael, Obed und Elsabad und seine Brüder, tüchtige Leute, Elihu und Semachja.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 26,9: Und Meschelemja hatte Söhne und Brüder, tüchtige Leute, [insgesamt] 18.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 26,30: Von den Hebronitern aber standen Hasabja und seine Brüder, 1 700 tüchtige Leute, der Verwaltung Israels diesseits des Jordan vor, gegen Westen, für alle Angelegenheiten des HERRN und für den Dienst des Königs.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Chronik 26,32: und seine Brüder, tüchtige Leute, 2 700 Familienhäupter; die setzte der König David über die Rubeniter, Gaditer und den halben Stamm Manasse, für alle Angelegenheiten Gottes und für die Angelegenheiten des Königs.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 9,7: Glücklich sind deine Leute, ja, glücklich diese deine Knechte, die allezeit vor dir stehen und deine Weisheit hören!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 13,7: Und es haben sich leichtfertige Leute, Söhne Belials, zu ihm geschlagen, die widersetzten sich Rehabeam, dem Sohn Salomos; denn Rehabeam war noch jung und zu furchtsam, um ihnen zu widerstehen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 23,8: Und die Leviten und ganz Juda handelten genau nach dem Befehl des Priesters Jojada; und jeder nahm seine Leute, die am Sabbat antraten, samt denen, die am Sabbat abtraten. Denn der Priester Jojada hatte die Abteilungen nicht entlassen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 25,10: Da sonderte Amazja seine Leute ab von den Truppen, die aus Ephraim zu ihm gekommen waren, und er ließ sie an ihren Ort hingehen. Da entbrannte ihr Zorn sehr gegen Juda, und sie kehrten in glühendem Zorn wieder heim.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 25,27: Und von der Zeit an, da Amazja vom HERRN abwich, bestand in Jerusalem eine Verschwörung gegen ihn. Er aber floh nach Lachis. Da sandten sie ihm [Leute] hinterher bis nach Lachis und töteten ihn dort.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 26,13: Und unter ihrer Hand war das Kriegsheer, 307 500 kriegstüchtige Leute mit gewaltiger Schlagkraft, um dem König gegen die Feinde zu helfen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 28,6: Denn Pekach, der Sohn Remaljas, machte in Juda an einem Tag 120 000 [Mann] nieder, lauter tapfere Leute, weil sie den HERRN, den Gott ihrer Väter, verlassen hatten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 31,19: Und für die Söhne Aarons, die Priester, [die] in den zu ihren Stadtbezirken gehörenden Ländereien [wohnten], gab es in jeder Stadt mit Namen bezeichnete Leute, welche die Austeilung an die männlichen Glieder der Priesterfamilien und an alle, die in die levitischen Geschlechtsregister eingetragen waren, zu besorgen hatten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 32,4: Und die Leute versammelten sich in großer Zahl und verstopften alle Quellen und den Bach, der mitten durch das Land fließt, und sprachen: Warum sollten die Könige von Assyrien viel Wasser finden, wenn sie kommen?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Chronik 34,12: Und die Leute arbeiteten getreulich an dem Werk. Und Jahat und Obadja waren über sie eingesetzt, die Leviten von den Söhnen Meraris, Sacharja und Meschullam von den Söhnen der Kahatiter, um die Aufsicht zu führen, und die Leviten, alle, die sich auf Musikinstrumente verstanden.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Esra 1,4: Und jeder, der noch übrig geblieben ist an irgendeinem Ort, wo er sich als Fremdling aufhält, dem sollen die Leute seines Ortes helfen mit Silber und Gold, mit Gütern und Vieh sowie freiwilligen Gaben für das Haus Gottes in Jerusalem!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 3,5: Neben ihnen besserten die Leute von Tekoa aus; aber die Vornehmen unter ihnen beugten ihre Nacken nicht zum Dienst für ihren Herrn.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Nehemia 3,27: Nach ihm besserten die Leute von Tekoa einen weiteren Mauerabschnitt aus, gegenüber dem großen vorspringenden Turm und bis an die Ophelmauer.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Esther 4,11: »Alle Knechte des Königs und die Leute in den königlichen Provinzen wissen, dass, wer irgend in den inneren Hof zum König hineingeht, es sei Mann oder Frau, ohne gerufen zu sein, nach dem gleichen Gesetz sterben muss, es sei denn, dass ihm der König das goldene Zepter entgegenstreckt, damit er am Leben bleibe. Ich aber bin nun seit 30 Tagen nicht gerufen worden, dass ich zum König hineingehen sollte!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 1,19: und siehe, da kam ein heftiger Wind drüben von der Wüste her und erfasste die vier Ecken des Hauses, sodass es auf die jungen Leute stürzte und sie starben; ich aber bin entkommen, nur ich allein, um es dir zu berichten!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 11,11: Denn er kennt die nichtswürdigen Leute und sieht auch die Schuld, ohne dass er [darauf] achthaben muss.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 12,2: Wahrlich, ihr seid die [rechten] Leute, und mit euch wird die Weisheit aussterben!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hiob 37,7: Dann zwingt er die Hand jedes Menschen zur Untätigkeit, damit alle Leute sein Werk erkennen möchten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 22,7: Ich aber bin ein Wurm und kein Mensch, ein Spott der Leute und verachtet vom Volk.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Psalm 58,12: Und die Leute werden sagen: Der Gerechte empfängt doch seine Frucht; es gibt doch einen Gott, der richtet auf Erden!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 13,23: Der Neubruch der Armen gibt viel Speise, aber der Ertrag mancher Leute wird weggerafft durch Ungerechtigkeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 24,24: Wer zum Gottlosen spricht: »Du bist gerecht!«, den verfluchen die Völker, und die Leute verwünschen ihn;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 28,4: Die [Leute], die das Gesetz verlassen, loben den Gottlosen, aber gegen die, welche das Gesetz halten, sind sie aufgebracht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 28,28: Wenn die Gottlosen obenauf kommen, so verbergen sich die Leute; wenn sie aber umkommen, so mehren sich die Gerechten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sprüche 31,5: Sie könnten über dem Trinken das vorgeschriebene Recht vergessen und die Rechtssache aller geringen Leute verdrehen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 3,5: Und die Leute werden sich gegenseitig bedrängen, einer den anderen, jeder seinen Nächsten; der Junge wird frech auftreten gegen den Alten und der Verachtete gegen den Vornehmen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 18,7: In jener Zeit wird dem HERRN der Heerscharen ein Geschenk dargebracht werden: ein Volk, das verschleppt und gerupft ist, [Leute] aus einem Volk, vor dem man sich scheut, seit es besteht, einer Nation, die immer wieder mit der Messschnur gemessen und von Zertretung heimgesucht wurde, deren Land die Ströme überschwemmt haben – hin zu der Wohnstätte des Namens des HERRN, zum Berg Zion.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 22,1: Die Last über das Tal der Offenbarung: Was ist denn mit dir, dass alle deine Leute auf die Dächer steigen,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 41,12: Du wirst sie suchen, aber nicht finden, die Leute, die mit dir streiten; wie nichts und gar nichts werden die Männer, die gegen dich Krieg führen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 45,14: So hat der HERR gesprochen: Der Erwerb Ägyptens und der Gewinn Kuschs und die Sabäer, Leute von hohem Wuchs, werden zu dir hinüberkommen und dir gehören; dir werden sie nachfolgen und in Fesseln gehen; vor dir werden sie niederfallen und zu dir flehen: »Nur bei dir ist Gott, und sonst gibt es gar keinen anderen Gott!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 51,4: So achte nun auf mich, mein Volk, und ihr, meine Leute, leiht mir eure Ohren; denn ein Gesetz wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich zum Licht der Völker aufrichten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jesaja 66,24: Und man wird hinausgehen und die Leichname der Leute anschauen, die von mir abgefallen sind; denn ihr Wurm wird nicht sterben und ihr Feuer nicht erlöschen; und sie werden ein Abscheu sein für alles Fleisch.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 17,26: Und die Leute werden kommen aus den Städten Judas und aus dem Umkreis Jerusalems, auch vom Land Benjamin und aus der Schephela und vom Bergland und aus dem Negev, und werden Brandopfer, Schlachtopfer, Speisopfer und Weihrauch darbringen und Dank[opfer] bringen in das Haus des HERRN.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 20,10: Denn ich habe die Verleumdungen vieler gehört: »Schrecken ringsum!« – »Zeigt ihn an!« und »Wir wollen ihn anzeigen!« Alle Leute, mit denen ich in Frieden lebte, lauern auf meinen Fall und sprechen: »Vielleicht lässt er sich überreden, und wir können ihn überwältigen und uns an ihm rächen!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 40,8: da kamen sie zu Gedalja nach Mizpa, nämlich Ismael, der Sohn Netanjas, Johanan und Jonathan, die Söhne Kareachs, Seraja, der Sohn Tanchumets, und die Söhne Ephais, des Netophatiters, Jesanja, der Sohn des Maachatiters, sie und ihre Leute.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 41,7: Und es geschah, als sie mitten in die Stadt gekommen waren, da ermordete sie Ismael, der Sohn Netanjas, und warf sie in die Zisterne, er und die Leute, die bei ihm waren.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jeremia 47,2: So spricht der HERR: Siehe, es steigen Wasser vom Norden empor, die werden zu einem überschwemmenden Wildbach und überfluten das Land und was darin ist, die Stadt und die in ihr wohnen, sodass die Leute schreien und alle Bewohner des Landes heulen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 9,4: Und der HERR sprach zu ihm: Geh mitten durch die Stadt, mitten durch Jerusalem und mache ein Zeichen auf die Stirn der Leute, die seufzen und jammern über all die Gräuel, die in ihrer Mitte verübt werden!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 11,2: Und er sprach zu mir: Menschensohn, das sind die Leute, die auf Unheil sinnen und bösen Rat erteilen in dieser Stadt!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 24,17: Seufze still, aber veranstalte keine Totenklage! Binde deinen Kopfbund um und lege deine Schuhe an deine Füße; verhülle den Bart nicht und iss das Brot der Leute nicht!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 24,22: Da werdet ihr handeln, wie ich gehandelt habe; ihr werdet den Bart nicht verhüllen und das Brot der Leute nicht essen,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 27,10: Die Perser, [die Leute von] Lud und Put waren in deinem Heer als deine Kriegsleute; sie hängten ihre Schilde und Helme bei dir auf; sie verliehen dir Glanz.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Hesekiel 36,3: so weissage nun und sprich: So spricht GOTT, der Herr: Darum, ja, darum, weil man euch verwüstet und von allen Seiten nach euch geschnappt hat, sodass ihr den übrigen Völkern zum Besitz geworden seid, und weil ihr ins Gerede der Zungen gekommen und zum Geschwätz der Leute geworden seid –
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Daniel 11,14: Auch werden zu jener Zeit viele gegen den König des Südens aufstehen; auch gewalttätige Leute aus deinem Volk werden sich erheben, um die Weissagung zu erfüllen; aber sie werden fallen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Daniel 11,32: Und er wird die, welche gegen den Bund freveln, durch Schmeicheleien zum Abfall verleiten; die Leute aber, die ihren Gott kennen, werden festbleiben und handeln.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jona 1,13: Da ruderten die Leute mit aller Kraft, um das Ufer wieder zu erreichen; aber sie konnten es nicht; denn das Meer tobte immer schlimmer gegen sie.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Jona 3,5: Und die Leute von Ninive glaubten Gott; und sie riefen ein Fasten aus und legten Sacktuch an, vom Größten bis zum Kleinsten unter ihnen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Zephanja 1,12: Und es wird geschehen, dass ich zu jener Zeit Jerusalem mit Leuchten durchsuchen werde; und ich will die Leute heimsuchen, die auf ihren Hefen liegen, indem sie in ihrem Herzen sagen: »Der HERR wird weder Gutes noch Böses tun!«
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Sacharja 8,10: Denn vor diesem Tag lohnte sich die Arbeit der Menschen und des Viehs nicht; auch hatten die, welche aus- und eingingen, keine Ruhe vor dem Feind, und ich ließ alle Leute gegeneinander los.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 5,19: Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute so lehrt, der wird der Kleinste genannt werden im Reich der Himmel; wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Reich der Himmel.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 7,12: Alles nun, was ihr wollt, dass die Leute euch tun sollen, das tut auch ihr ihnen ebenso; denn dies ist das Gesetz und die Propheten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 13,25: Während aber die Leute schliefen, kam sein Feind und säte Unkraut mitten unter den Weizen und ging davon.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Matthäus 16,13: Als aber Jesus in die Gegend von Cäsarea Philippi gekommen war, fragte er seine Jünger und sprach: Für wen halten die Leute mich, den Sohn des Menschen?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 6,33: Und die Leute sahen sie wegfahren, und viele erkannten ihn; und sie liefen aus allen Städten zu Fuß dort zusammen und kamen ihnen zuvor und versammelten sich bei ihm.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 6,54: Und als sie aus dem Schiff traten, erkannten die Leute ihn sogleich,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 8,24: Und er blickte auf und sprach: Ich sehe die Leute, als sähe ich wandelnde Bäume!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 8,27: Und Jesus ging samt seinen Jüngern hinaus in die Dörfer bei Cäsarea Philippi; und auf dem Weg fragte er seine Jünger und sprach zu ihnen: Für wen halten mich die Leute?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Markus 12,41: Und Jesus setzte sich dem Opferkasten gegenüber und schaute zu, wie die Leute Geld in den Opferkasten legten. Und viele Reiche legten viel ein.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 6,26: Wehe euch, wenn alle Leute gut von euch reden! Denn ebenso haben es ihre Väter mit den falschen Propheten gemacht.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 6,31: Und wie ihr wollt, dass euch die Leute behandeln sollen, so behandelt auch ihr sie gleicherweise!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 7,12: Wie er sich aber dem Stadttor näherte, siehe, da wurde ein Toter herausgetragen, der einzige Sohn seiner Mutter, und sie war eine Witwe; und viele Leute aus der Stadt begleiteten sie.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 9,18: Und es geschah, als er [einmal] für sich allein betete, dass die Jünger in seiner Nähe waren; und er fragte sie und sprach: Für wen halten mich die Leute?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 11,44: Wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr wie die unkenntlich gewordenen Gräber seid, über welche die Leute dahingehen, ohne es zu wissen!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Lukas 13,4: Oder jene achtzehn, auf die der Turm in Siloah fiel und sie erschlug, meint ihr, dass diese schuldiger gewesen sind als alle anderen Leute, die in Jerusalem wohnen?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Johannes 4,41: Und noch viel mehr Leute glaubten um seines Wortes willen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Johannes 6,10: Jesus aber sprach: Lasst die Leute sich setzen! Es war nämlich viel Gras an dem Ort. Da setzten sich die Männer; es waren etwa 5 000.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Johannes 6,14: Als nun die Leute das Zeichen sahen, das Jesus getan hatte, sprachen sie: Das ist wahrhaftig der Prophet, der in die Welt kommen soll!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Johannes 7,12: Und es gab viel Gemurmel seinetwegen unter der Volksmenge. Etliche sagten: Er ist gut!, andere aber sprachen: Nein, sondern er verführt die Leute!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Johannes 12,12: Am folgenden Tag, als viele Leute, die zum Fest erschienen waren, hörten, dass Jesus nach Jerusalem komme,
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 4,13: Als sie aber die Freimütigkeit von Petrus und Johannes sahen und erfuhren, dass sie ungelehrte Leute und Laien seien, verwunderten sie sich; und sie erkannten, dass sie mit Jesus gewesen waren.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 13,11: Und nun siehe, die Hand des Herrn kommt über dich, und du wirst eine Zeit lang blind sein und die Sonne nicht sehen! Augenblicklich aber fiel Dunkel und Finsternis auf ihn, und er tappte umher und suchte Leute, die ihn führen könnten.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 16,35: Als es aber Tag wurde, sandten die Hauptleute die Gerichtsdiener mit dem Befehl: Lass jene Leute frei!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 17,5: Aber die Juden, die sich weigerten zu glauben, wurden voll Neid und gewannen etliche boshafte Leute vom Straßenpöbel, erregten einen Auflauf und brachten die Stadt in Aufruhr; und sie drangen auf das Haus Jasons ein und suchten sie, um sie vor die Volksmenge zu führen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 17,6: Als sie sie aber nicht fanden, schleppten sie den Jason und etliche Brüder vor die Obersten der Stadt und schrien: Diese Leute, die die ganze Welt in Aufruhr versetzen, sind jetzt auch hier;
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
Apostelgeschichte 18,13: und sprachen: Dieser überredet die Leute zu einem gesetzwidrigen Gottesdienst!
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
1. Korinther 1,11: Mir ist nämlich, meine Brüder, durch die Leute der Chloe bekannt geworden, dass Streitigkeiten unter euch sind.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Korinther 3,1: Fangen wir wieder an, uns selbst zu empfehlen? Brauchen wir etwa, wie gewisse Leute, Empfehlungsbriefe an euch oder Empfehlungsbriefe von euch?
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Timotheus 2,18: die von der Wahrheit abgeirrt sind, indem sie behaupten, die Auferstehung sei schon geschehen, und so den Glauben etlicher Leute umstürzen.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Timotheus 3,8: Auf dieselbe Weise aber wie Jannes und Jambres dem Mose widerstanden, so widerstehen auch diese [Leute] der Wahrheit; es sind Menschen mit völlig verdorbener Gesinnung, untüchtig zum Glauben.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~
2. Petrus 2,17: Diese Leute sind Brunnen ohne Wasser, Wolken, vom Sturmwind getrieben, und ihnen ist das Dunkel der Finsternis aufbehalten in Ewigkeit.
~-~-~ ~-~-~ ~-~-~ ~-~-~


Zufälliger Bibelvers zu aktuellen Themen


Selbst Satzzeichen haben ihre Bedeutung!


Zufälliger Bibelvers aus einem bestimmten Bibelbuch



Bibeltext der Schlachter
Copyright © 2000 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genemigung. Alle Rechte vorbehalten.